Telekom-Hotline

Notfall bei Eltern und Schwester zu Hause: das Internet geht nicht. War am Vormittag schon da, weil ich den Hänger geholt habe. Kurz auf die Fritz!Box geguckt und die zeigte an, kein DSL zu haben. Im Log stand “PPPoe-Fehler: Zeitüberschreitung” … laut einiger Foren wohl eher ein Fehler der Telekom, denn bei uns. Ich habe die kostenpflichtige Hotline gewählt, mich durch den Sprachcomputer gequält, um dann nach 15 Minuten aus der Warteschleife für den persönlichen Berater geworfen zu werden. Egal, muss los, nachmittags mehr.

Als ich den Hänger zurückgebracht habe, also wieder an den Rechner, Hörer in die Hand, Prozedere von oben. Wieder bis zum Timeout sinnlose Telekom-Musik gehört. Beim zweiten Anlauf hatte ich schon nach 12 Minuten eine Dame am Ohr, die mir nach nur 2 Minuten erklärte, ich müsse erst mit dem AVM-Support telefonieren, ansonsten könnten weitere Aktionen der Telekom Geld kosten, falls doch die Box kaputt sei. AAAARGH! Aber ich bin ja ruhig. Rufe also AVM an, wo mir erzählt wird, dass die WLAN SL Box schon lange nicht mehr supported wird und der Fehler eh zu 99,9% bei der Telekom liegt, die müssten die Leitung resetten. Ja, ich weiß! Ich sollte Dich trotzdem anrufen. Konnte mir also auch nicht helfen.

Ich also zum Sichergehen die Box abgestöpselt, in den Volvo, nach Eidinghausen, zu Hause angestöpselt, zack, sofort im Netz, abgestöpselt, zurück nach Oberbecksen, angestöpselt, kein DSL. Ja, ich wusste vorher, dass die Leitung im Arsch ist.

Also nochmal die Telekom-Hotline. Nach Sprachcomputer und 15 Minuten Warteschleifenmusik rausgeflogen. Nochmal, gleiches Spiel. Ich konnte meine Schlagadern am Hals mit Handschuhen ertasten! Erneut angerufen, Sprachcomputer und nach etwas über 10 Minuten erneut eine Dame am anderen Ende. Ja, der Fehler tritt gelegentlich auf und betrifft eigentlich immer die Leitung … Ja, weiß ich. Die Dame also nochmal gemessen, noch mal resettet. Ob ich denn sicher sei, dass die Box heile sei? … Ja, hatte ich bei mir zu Hause ohne Konfigurationsänderung im Netz. … Nein, das könne ja nicht funktionieren, weil dann die Zugangsdaten nicht zum Anschluß passen!

An der Stelle kamen mir Zweifel bezüglich der Kompetenz. Schlußendlich sollte ich die Box in den Werkszustand versetzen und alles nochmal eingeben. Aber vorher 15 Minuten warten, damit sich alles wieder beruhigt. Ne, is klar. Aber zum diskutieren hatte ich keine Lust mehr.

Gespräch beendet, die Störung sollte offen bleiben und wenn ich mich bis Montag nicht melden würde, würde sie automatisch geschlossen. Am Arsch. Ich habe aufgelegt, braverweise den Router 5 Minuten stromlos gemacht. Festgestellt dass sich natürlich nichts geändert hat und habe erneut die Hotline bemüht. Nach Sprachcomputer 15 Minuten Musik angehört und dann wieder rausgeflogen. Nochmal die Scheiße und dann hatte ich nach unglaublichen 8 Minuten schon einen jungen Mann dran. Der kannte den Fehler auch (genau wie die beiden Damen vorher und wie ich auch schon wusste) und konnte mir sagen, dass es meist an der Leitung liegt. Er würde einen Techniker verständigen, notierte sich meine Handynummer und merkte an, dass es aber wohl Montag werden würde. Geht doch.

Ich frage mich, ob man soetwas bei der Telekom unter “super Service” ablegt. Ich fühle mich verarscht und bin beleidigt. Ich bin bei einem Hochpreis-Anbieter und muss mich so abspeisen lassen. Das kann ja wohl nicht sein. Saftladen.

Verwendete Schlagwörter: , , ,

4 Kommentare zu „Telekom-Hotline

  1. Was ich so höre (und nun auch von dir) ist es besser, man hat keine Störung…
    Aber ich muß sagen, solange ich DSL habe, habe ich auch noch keinen Ausfall gehabt, der der Telekom zuzuordnen wäre.

  2. Ich kenne diesen Ärger mit der ‘Terrorkom’ noch von meinen Eltern. Da hatte ich sehr ähnliche Erlebnisse.
    Aus dem Grund bin ich Kunde bei O2. Da ist der Service das komplette Gegenteil.

  3. Ich bin mit der Telekom seit Jahren sehr zufrieden und habe auch schon etliche andere Provider “durch” … KKF, GMX, Congstar und einige die es gar nicht mehr gibt. Technisch ist die Telekom einfach besser. Es läuft einfach, ohne dass man Theater hat.

    Nur wenn dann mal ein Problem auftritt ist man auf die Callcenter angewiesen. Und die sind keinen Deut besserm als bei anderen Anbietern. Ich bin ebenfalls O2-Kunde, seit vielen Jahren. Auch hier habe ich technisch nichts zu beanstanden. Aber meine Erfahrungen mit deren Kundenservice sind nicht soviel anders als die, die ich mit der Telekom gemacht habe ;-)

    Die tun sich alle nichts.

  4. Merke, vorher nur Damen, als letztes der Herr und es klappte. Das liegt einfach daran das die die falschen Leute an den falschen Platz setzen.

    Es gibt auch Frauen die gutes technisches Verständnis haben aber doch eher wenig und wenn ich höre “damit sich das ganze beruhigt” ^^ Am besten die FB noch streicheln ;).

    Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*