T-DSL 16.000 Flat

Wir haben Ihren nachstehend aufgeführten Auftrag entgegengenommen.

Mit der Entscheidung für folgende(s) T-Com Prodkt(e) haben Sie eine hervorragende Wahl getroffen:

Sie erleben das Internet mit T-DSL jetzt von seiner besten Seite …

Das wusste ich aber auch schon vorher. Ich hatte bereits T-DSL 6.000. Eigentlich habe ich DSL schon seit irgendwas um ’99. Teilweise sogar mir T-Online als Provider. Ist ja eh alles eine Soße. Damals schon und heute offiziell wieder. Vor Jahren bin ich dann da weg (und habe meinen T-Online Account als “by Call” weiter laufen lassen) und habe die anderen Konsorten durch. GMX zeichnete sich durch Zuverlässigkeit solange es läuft aus. Als es dann nicht mehr lief, stand ich im Regen. Bei meiner Schwester habe ich ähnliches erlebt. Die hatte dann mal eben 14 Tage kein DSL.

Inzwischen bin ich bei Congster gelandet – ist ja auch T-Online. Wenngleich das an der Hotline vehement bestritten wird.

Allerdings lockt die Telekom derzeit ja massiv mit den Comfort-Plus Verträgen und ich konnte nicht widerstehen. T-DSL 16.000 und Flat für Internet und Telefonie zu 63 Euro im Monat. So hoch ist unsere T-Com Rechnung im Moment auch – wenn sie niedrig ist. Und dazu kommt eben noch die Congster Flatrate.

Heute ist der Tag der Tage. Am 17.10. sollte der Zugang erweitert werden. Als ich um 11 Uhr nach Hause kam, war Sync bereits rot. Der T-Online Zugang ist laut Kundenserviceseite immer noch "by Call". Die Hotline von T-Online sagte mir sie hat keinen Auftrag vorliegen, ich müsste bei T-Com anrufen. Bei T-Com sagte man mir "Moment", hängt mich in die Warteschleife um mir nach 5 Minuten zu sagen "Ich habe mit T-Online telefoniert," … (Du Stoffel! Ich auch! Die sagtem mir, ich soll Dich anrufen!) … "die haben noch keinen Auftrag vorliegen!" … (Ach was?!) "Beantragen Sie doch einfach die Flat gerade selbst. Sie müssen die Gebühren bis zur Freischaltung im Rahmen von Comfort-Plus dann ja nur anteilig zahlen. Wenn wi den Antrag weiter geleitet haben, geht das dann ineinander auf.". Äh ja. Das ist faktisch richtig.

Genau genommen ist das aber der Grund, warum ich in der Vergangenheit bei T-Online / T-Com gegangen bin. Technisch einwandfrei, weiß in der Buchhaltung die rechte Hand nicht, was die linke tut. Und der Kunde sitzt dazwischen. Ist er so doof in einen T-Punkt zu gehen, ist er gänzlich verloren. Ich habe mich mit der Dame nun geeinigt, dass mir einen Monat lang meine Congster-Flatrate quasi erstattet wird. Das ist zumindest ein feiner Zug und ich bin eigentlich ganz zufrieden. Wäre nicht immer dieser Heck-Meck vorher. Macht ja auch keinen Sinn, jetzt quasi noch eine dritte Flatrate zu beantragen.

Inzwischen ist meine Sync-Lampe immer noch rot. An der Hotline wurde mir heute morgen versprochen, dass es ab 15 Uhr geht. Jungs, ihr müsst nur den Anschluß umschalten. Bisher habt ihr nur 3 Stunden überzogen. Ich bin nach diesem Tag schon wieder ein bißchen genervt. Nun sitze ich hier und löhne teure ISDN-T-Online-by-Call-Minuten. Die sollen mal in’ Quark kommen. Bisher merke ich von T-DSL 16.000 noch nichts. Eine “hervorragende Wahl” stelle ich mir anders vor.

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*