Feierabend(rennrad)runde

Letzter Tag mit schönem Wetter für die nächsten Tage – sagt zumindest Wetteronline. Also nach dem Büro um kurz vor sechs auf’s Rad und jütt. Eigentlich wollte ich etwas früher zu Hause sein und eine Runde bis Kirchlengern fahren, hat aber doch etwas gedauert und darum sollte es nur bis Porta gehen. Weserradweg hin und andere Seite zurück. Ab dem Grillplatz in Dehme hatte ich ein paar dutzend Meter vor mir einen Rennradler, der ganz entspannt vor sich hin fuhr. Frecherweise habe ich mich da mal dran gehängt – nicht im Windschatten, aber so, dass ich ihn noch sehen konnte.

Himmel, ich bin lange nicht unterwegs gewesen. Ich nehme an, der Mann fuhr ganz locker seine Runde und ich musste verdammt treten. Bin aber dran geblieben – zumindest bis zur Portabrücke. Und das mit einem Schnitt von 31 Km/h – Deuka! Das hatte ich lange nicht. Er ist dann geradeaus gefahren, ich habe “Danke” gekrächzt und bin zur Weserbrücke rauf gekurbelt. Die Überquerung derselben ging nur mit Seitenstichen und auf dem mittleren Kettenblatt. Ich muss aber auch immer übertreiben. Und wie ich so an der Ampel stehe, der Querverkehr grün bekommt und ich warte, dass ich auf die andere Seite zu kommen um am PW1 auf der Portaner-Seite des Weserradweges zurück zu fahren, sehe ich den Rennradler, wie er genau dort runter fährt.

Verdammt! Knapp 20 oder 30 Sekunden musste ich noch warten und dann bin ich los gespurtet. Mir brannte zwar die Lunge, aber bei den Tennisplätzen konnte ich ihn wieder sehen. Auf dem Stück vor dem Vennebecker Flugplatz war ich dann wieder auf 50 Meter dran. Und mein Puls war bestimmt irgendwo im 4stelligen Bereich. Auf der anderen Seite bei Holz-Brümmer trennten sich unsere Wege, da er dort geradeaus fuhr und ich Richtung Rehmer Insel abbog. Bis dahin hatte ich immer noch einen Schnitt von 30 Km/h – fühlte sich gut an :-) Habe dann aber etwas langsamer gemacht und hatte noch Zeit für das ein oder andere Foto …

An der Brücke über die Werre sind bereits einige Meter frei schwebend über den Uferböschungen. Kann nicht mehr lange dauern, bis die Dinger in der Mitte verbunden werden.

Insgesamt hat’s bis zu Hause noch für einen 28er Schnitt gereicht. Aber ich war ganz schön aus der Puste und hatte weiche Knie. Kann’ nix.

22 Km | 28 Km/h Schnitt | 46 Km/h max. | 78 Höhenmeter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*