Filesharing in Bayern legalisiert

heise.de: Justizministerin: “Daten kann man nicht stehlen.”
In die Diskussion um den umstrittenen Ankauf einer Daten-CD mit Bankdaten aus der Schweiz hat sich nun auch die bayrische Justizministerin Beate Merk (CSU) eingeschaltet … “Da Daten anders als Autos oder Handys keine Sachen sind, kann man sie nicht stehlen. Und wo es keine gestohlene Ware gibt, da gibt es auch keine Hehlerei.” …
Prima! MP3s und XVIDs sind auch nur Daten. Also kann man die auch nicht rauben. Somit kann es auch keine Raubkopierer geben! Was die Rechteinhaber wohl zu dieser grandiosen Neuigkeit sagen? Vielen Dank liebe Frau Merk!

Muß man eigentlich irgendeinen Test bestehen, um Justizministerin zu werden?

Edit:
Ich lese gerade, dass der Herr fefe das etwas anders sieht. Nun, Madame erwähnte aber ausdrücklich die Daten-CD als Beispiel und auf dieser sind selbstverständlich auch nur kopierte Daten. Genauso wie bei Sharing. Nur reden sowohl die Rechteinhaber als auch die Justizministerin von “Raub” bzw. “Diebstahl”. Also kann man das durchaus so wie hier polemisieren!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

3 Kommentare zu „Filesharing in Bayern legalisiert

  1. Es ist faszinierend und verstörend zugleich anzusehen, wie sich diese selbsternannte Führungselite die Welt zurecht biegt, wie sie sie benötigt. Wahrheit wird zur Unwahrheit, Recht zu Unrecht – ganz so wie man es gerade braucht.
    Das Schlimme ist: das sind – wenn es darauf ankommt – nur Worte eines Menschen (Frau Merk) und keine rechtsverbindlichen Bestimmungen. Die tumbe Masse nimmt es aber als Worte einer Justizministerin wahr – und glaubt, dass es so rechtens ist.

  2. Nun, Daten kann man vermutlich nicht wirklich ‘stehlen’ (im engeren Sinne des Wortes – solange man sie am ursprünglichen Platz nicht gleich mit löscht), aber man kann sie sich illegal beschaffen und illegal kopieren. Das ist es doch, was umgangssprachlich als ‘Daten stehlen’ angesehen wird. Solch ein Unsinn einer JUSTIZ-Ministerin…!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*