Rohrbruch

Gestern kurz vor Mittag rief die Frau ein bisschen unruhig an und erwähnte einen See im Keller. Den sie bereits einmal trocken gelegt hatte, nur um kurz darauf wieder vor einer veritablen Pfütze zu stehen. Die Ursache war schnell gefunden:

Vor 2 1/2 Jahren wurde da schon mal geflickt. Nun hat das Rohr an einer anderen Stelle nachgegeben und das Wasser schoß in einem nadelfeinen Strahl an die Wand. Das wird nicht wieder geflickt.

Wir haben den Klemptner angerufen – der zufällig direkt nebenan wohnt – und 1 Stunde später war alles wieder dicht. Das ganze Rohr bzw. das T-Stück ausgetauscht und dicht is’. Und zahlen tut die Versicherung … geht doch.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*