Nachgefragt: Hermann-Löns-Straße

Wo ich gerade beim Kritisieren bin: neulich hat sich der Herr Bürgermeister mal wieder für die Zeitung ablichten lassen und nach dem November 2007 erneut erklärt, dass man auf Anfragen an die Stadt innerhalb von 10 Tagen eine Antwort bekommt. Nun, am 17.07. habe ich – damit es mal eine offizielle Aussage zu dem Thema gibt – folgendes gefragt: Sehr geehrte Damen und Herren,

die Hermann-Löns-Straße zwischen “Alter Rehmer Weg” und “Bahnstraße” ist als 30-Zone ausgewiesen. In 30-Zonen gibt es keine Radwege oder Radfahrstreifen. Tatsächlich ist in dieser Straße jeweils rechts und links ein schmaler Streifen abmarkiert, auf dem vereinzelt noch Fahrradpiktogramme durchschimmern.

Dementsprechend – und auch wegen der reinen Wirkung der Markierung – halten viele Autofahrer diese Streifen für Radwege und versuchen dies auch mitunter nachdrücklich durchzusetzen. Sprich: es wird gedrängelt. Ergebnis ist, dass dort viele Leute gefährlich nah am Bordstein mit dem Rad fahren bzw. verbotenerweise den Gehweg zum Radfahren benutzen.

Gleichzeitig parken etliche Autos neben der Markierung, verringern somit die nutzbare Fahrbahnbreite und machen eine Vorbeifahrt gefährlich. Im Bereich der Kreuzung zum “Alter Rehmer Weg” wurden vor kurzem eine Markierung angebracht, die wahrscheinlich ein “Schneiden” der Kurve verhindern soll. Diese Markierungen wurden an die bestehende alte und falsche Markierung angeschlossen.

Meine Frage: was sollen die alten Streifen bedeuten? Wie habe ich mich als Radfahrer / Autofahrer der Meinung der Stadt nach dort zu verhalten?

Da es in 30-Zonen keine Radwege gibt und sie zusätzlich eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern bedeuten, sind die Streifen zu entfernen. Alternativ sind die durch die Markierung entstanden Räume zu schraffieren, um deutlich zu machen, dass sie nicht zu befahren sind. Wann ist mit der Entfernung zu rechnen?

Mit freundlichen Grüßen
Seitdem sind 12 Tage vergangen. Und was habe ich – außer einer Eingangsbestätigung am Tag nach dem Absenden der Mail – nicht bekommen? Natürlich, eine Antwort.

Man soll nur das versprechen, was man auch halten kann!

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*