Holz machen


Meter x Meter

Heute haben wir das vor zwei Wochen geholte Holz zu Ende zerlegt. Ich habe durch die Nase zwar keine Luft bekommen und mein Kopf glich ein wenig einem Bienenstock von innen, aber ging trotzdem recht zügig über die Bühne. So eine dicke Spaltaxt ist schon was Feines. Damit fliegen selbst dicke Holzstücke gut auseinander – wenn man richtig trifft. Den Rest der dünnen Äste (alles was weniger Durchmesser als 20cm hatte) habe ich einfach klein gesägt, das wird nicht noch einmal gehackt.

Nun ist es im Car-Port wieder aufgeräumt und ansehnlich. Danach noch schnell das letzte Mal in diesem Jahr den Rasen gestutzt und Feierabend. Nach der heißen Dusche war ich so groggy, dass ich sofort eingeschlafen bin, als ich mich kurz hingelegt habe. Hoffentlich wird das nicht noch schlimmer.


aufgeräumt

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Holz machen

  1. Völlig unspektakulär. Der CarPort und das Haus stehen im 90° Winkel – aber ich denke Du meinst den Winkel der Kamera. Da muß ich passen. Ist eine stinknormale Fuji S5600 ohne zusätzliche Linsen davor. Ich habe drei überlappende Fotos gemacht und dann mit autostitch ein Panorama daraus gemacht. Aber das Ergebnis finde ich auch ganz ansehnlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*