Wintertraining

Gestern wollte ich eigentlich nach dem Aufräumen noch Radeln. Leider war das Wetter naß und kühl – und ich gebe zu, eher ein Warmwetterfahrer zu sein ;-) Zumindest trocken darf es sein. Darum habe ich gestern nur 20 Minuten auf der Rolle im Keller gestrampelt. Länger hatte ich beim besten Willen keine Lust :-( Wurden dann nur 12 Km mit einem 36er Schnitt und 56 Km/h max. Leider nur 390 Kalorien.

Heute musste ich dann aber raus. Trocken, nicht allzu kühl, dafür eine steife Brise. Egal, fahre ich halt die Hügel rauf und runter. Dabei stört mich Wind nicht so sehr. Zur Ebenöde hoch, runter zum Bonneberg, auf den Sprickberg, quer rüber hoch zur Steinegge, runter zur Lohe, am Freibad vorbei, kleiner Buckel zur Pfeffermühle und von da locker weg an der Aqua-Magica lang zurück nach Hause. Sehr angenehm. Und dank meines neuen Spielzeuges kann ich nachher sogar gucken, wo ich lang gefahren bin! Und falls jemand anderes das nachvollziehen will: hier liegt die KMZ-Datei, mit der man den Track in GoogleEarth anzeigen und abspielen kann.

Höhenprofil der Nachmittagsrunde

22 Km | 21,1 Km/h Schnitt | 48,7 Km/h max. | 368 Höhenmeter

Getagged mit:
Ein Kommentar zu “Wintertraining
  1. Dirk sagt:

    schon witzig, habe mir das KMZ in Google Earth angeschaut und siehe da einige 100m weiter verlief mein Weserradwanderung durch Google Earth, wie klein die Welt doch manchmal ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*