Media-Markt reagiert

unkreativ am 10.11.2006 – … Landgericht München I (Az: 17HK O 12520/06) … “Da die Antragsstellerin [Media Markt], wie von ihr unbestritten dargelegt, Branchenführer ist und sich auch über ihre Niedrigpreise am Markt positioniert… “

Nunja, ich sehe das so: die Richter, die dieses Urteil erlassen haben, haben geurteilt nachdem sie die Werbung gesehen haben. Es soll ja wirklich Leute geben, die glauben, was in der Werbung mitgeteilt wird. Ja es soll sogar Leute geben, die dann zu MM/S gehen und ohne zu überlegen kaufen.

Tatsächlich gibt es bei MM/S aber abseits von Sonderangeboten meiner Erfahrung nach keine Niedrigpreise! Wirklich nicht. Erst gestern benötigten wir dringend eine PS/2 Verlängerung – kaufen wir üblicherweise für um die 3-4 Euro das Stück, beim Händler, ohne Versandkosten i.H.v. 35 Euro. Bei ebay gibt’s die für 1 Euro zzgl. 2-3 Euro Versand. Der S-Markt in B.O. verlangte für so ein Kabel (hinsetzen, festhalten) 13,99 Euro! Blöd bin ich nicht! Geizig auch nicht, aber saubillig ist anders.

Und andere Verbraucher sind auch nicht blöd. Wenn also ein Händler 40 Euro Versandkosten berechnet, weil er das für Verpackung, Porto und seinen Aufwand bei der Verpackung haben möchte – obwohl die Ware nur ‘n 5er kostet. Nun, dann weiß ich, dass mich dieses Produkt … Moment … 45 Euro kostet. Ich ganz allein kann dann entscheiden, ob ich das haben möchte, oder nicht.

13,99 Euro für einen 1 Euro Artikel, das halte ich dagegen für frech, unverschämt, überteuert und verarschend! Nur klagt dagegen niemand, wozu auch. Man stimmt mit den Füßen ab, so wie ich, und kauft dort einfach nicht. Auch wenn ich dann den PC in dem Büro für 2 Tage nicht ins Technikelement baue, sondern provisorisch unter den Schreibtisch stelle.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Media-Markt reagiert

  1. Ja, ich weiß auch, wie sich die Preise berechnen.
    Solche Sachen wie Laptops kriegst du bei MM/S im Vergleich sogar relativ billig, da die beiden Läden nicht selbst an den Gewinnmargen schrauben dürfen und nur eine Provision dafür kriegen.
    Dafür wird an anderer Stelle, wo an den Gewinnmargen geschraubt werden darf, ordentlich nach oben gedreht. Ich habe Kontakte, die beim MM in Porta billiger an die Sachen kommen, weil die den Geschäftsinhaber gut kennen. Auf Laptops kann er denen keinen Preisnachlass geben, dafür aber auf “No-Name-Artikel”, wie bspw. Kabel, USB-Sticks, etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*