Poseidon

Der Film für den Wolfgang Petersen den Innovations-Oscar bekommen wird. Erstmals ist es gelungen durch die Projektion eines seelen- und ideenlosen Stück lieblos aneinandergereihter Actionsequenzen, die von unmotivierten, abgehalfterten Darstellern vergebens versucht werden mit Leben zu füllen, körperliche Schmerzen zu erzeugen.

Das ist eine Revolution im Filmsektor. Vergesst 3D – hier kommt Psychorama! Durch den Versuch der abstrus albern konstruierten Geschichte zu folgen, beginnen sich die Hirnwindungen gegen den Blutstrom zu drehen und erzeugen so übelste Kopfschmerzen gepaart mit bleischwerer Müdigeit. Jedesmal wenn der Körper aber den Reizen nachgeben und in eine gnädige Ohnmacht fallen will, schafft Petersen es, den Zuschauer mit einem fetten Rumms aus der Lethargie zu reißen und der Kreislauf beginnt von vorn. Ich wette, der Film ist nach den Genfer Konventionen gar nicht erlaubt.

Etwas weniger unsachlich steht das nochmal auf filmfacts beschrieben …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*