Ich brauche keinen iPod

Ich kann den Hype nicht verstehen. Es muß wohl eine Modeerscheinung sein, dass alle Welt mit Knöpfen im Ohr rumrennt. Seit ich mir anno ’96 meinen Sharp MiniDisc Player gekauft habe (ja, ich hatte so eine mobilen Player viel früher, als ihr iPod-Jünger ;-) ist mir nicht klar, bei welcher Gelegenheit ich sowas nutzen soll? Den Sharp habe ich im Auto als Ersatz für meinen defekten CD-Wechsler benutzt. Aber nie zum Joggen – auch wenn er das locker verträgt! Im Zweifel sind dann genau die Lieder drauf, die ich beim Auswählen am PC voll geil fand und die mich dann unterwegs nerven.

Seit es MP3-Player gibt, habe ich mir alle Nase lang einen gekauft, weil ich dachte ich müsste so ein Teil haben. Und alle habe ich sie wieder verschenkt oder weiter verkauft. Die Dinger nerven. Inzwischen sehe ich sogar im Kino Fatzken sitzen, die einen Knopf im Ohr haben und den anderen Hörer leger auf der Schulter baumeln lassen.

Letztes Objekt der Begierde war ein K750i von Sony Ericcsson, weil ich da ja 2 Gig Ram reinbekomme – was da alles an MP3s drauf passen würde?! Allerdings sind die 40 MB an meinem K700 schon ungenutzt. Wozu also einen iPod?

(Dies hauptsächlich als Erinnerung an mich selbst, wenn ich den nächsten Player in der Hand halte und kurz davor bin, dem Drang nach zu geben!)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Ich brauche keinen iPod

  1. Dazu kann ich nur ein völlig subjektives Statement abgeben (von ich auch genau weiß, daß es von anderen nicht unbedingt nachvollzogen werden kann): der iPod paßt so schön zum ibook. :-)

    Gruß von einem apple-Jünger und Dosenverachter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*