Gewinnspannen

Nachdem wir uns gestern ein wenig als Gastspieler beim Badminton eine Rutsche abgeholt haben, sind wir danach mit den Gastgeberinnen noch ein wenig in Oeynhausen um’s Eck gezogen.

Gestartet sind wir im New Orleans. Dort gab’s einen sauleckeren und wirklich großem “Agnus Burger”. Super gegrillt, reichlich Pommes und eine unglaubliche Zwiebelmarmelade dazu – und das für wohlfeile 7,90 Euro! Der Lagavulin 16 Jahre war allerdings mit 4,60 Euro für 2cl etwas teuer. Da gab’s dann stattdessen danach noch 2 Pils.

Danach ging’s in Ocean’s Eleven. Das hatte ich als Schicki-Micki-Treff in Erinnerung. Doch irgendwie war es eher ein Kindergeburtstag. Mit Anfang 30 verdoppelten wir den Altersdurchschnitt so ungefähr. Der gleiche Lagavulin kostete hier übrigens 5,50 Euro [hüstel]. Also auch hier ein Pils. Als ich in der Karte den Macallan für 6,50 Euro entdeckte, musste ich mich kurz schütteln. Die Literflasche, aus der ich gerade ein Gläschen genieße, kostete mich nur 34 Euro! Naja, deswegen trinke ich den ja auch hier vor’m Kamin und nicht in der überteuerten Abiturientenfalle :-)

Aber der Abend an sich war sehr gelungen. Gut gegessen und angenehme Begleitung gehabt :-) Bis zum nächsten Mal!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*