Neue Kaffeemühle mit Strom

Offensichtlich ist es schon wieder fast sechs Jahre her, dass ich uns eine kleine handbetriebene Kaffeemühle mit einem Kegelmahlwerk aus Keramik gekauft habe. Seitdem habe ich damit selten Kaffee gemahlen – weil es mir zu mühselig war. Aber die Brühe aus frisch gemahlenen Bohnen schmeckt schon anders, als das was man aus dem Discounterfertigpulver zubereitet. Ob “besser” kann ich mangels Fachwissen gar nicht so richtig beurteilen, aber mir kam er bekömmlicher vor, auch wenn’s mal mehr Pulver war.

elektrische Kaffeemühle
Ein halbes Jahr später habe ich die Mühle behelfsmäßig elektrifiziert und konnte damit weniger kraftaufwändig und etwas schneller Kaffeepulver erzeugen. Aber die jeweilige Rüstzeit für das Werkzeug hat schon fast die Zeitersparnis beim Mahlen aufgefressen. Von der eher speziellen Optik mal ganz abgesehen.

Nun haben wir letztlich einige Päckchen mit Kaffeebohnen geschenkt bekommen und sooo teuer waren die elektrischen Mühlen dann auch nicht. So läuft seit letzter Woche hier eine über USB aufladbare elektrische Kaffeemühle mit einem Kegelmahlwerk aus Keramik und schon das “Kaffee machen” macht mehr Spaß, als das bloße Umfüllen von ein paar Pulverlöffeln aus der Tüte in die Bodumkanne :-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*