So unterschiedlich kann die Polizei berichten

POL-MI: Beim Abbiegen: PKW erfasst Fußgängerin
… Dabei kam es während der Grünphase der Ampel zum Zusammenstoß mit einer Fußgängerin (57) aus Bad Oeynhausen, die ihrerseits die Kreuzung ebenfalls in nördliche Richtung auf dem Fußgängerüberweg überquerte …
Ausführlich wird erwähnt, wo die Autofahrerin vorher war und dass sie tatsächlich vorschriftsmäßig bei grün abgebogen ist. Dass sie den Vorrang der Fußgängerin missachtete, vergisst die Polizei deutlich zu schreiben.

POL-MI: Fußgänger angefahren
… wollte an der Kreuzung nach links in Richtung Virchowstraße abbiegen. Hierbei prallte er mit dem Fußgänger zusammen. Dieser hatte ersten Ermittlungen zufolge die Fußgängerfurt bei Grünlicht passiert.
Nach ersten Ermittlungen (DAS KANN SICH NOCH ÄNDERN!!11elf!) hatte der Fußgänger wenigstens grün. Dass man als Abbiegender auch Fußgängern Vorrang gewähren muss und der Autofahrer dies missachtete vergisst die Polizei zu erwähnen. Um 16:45 und 17:15 ist es zur Zeit übrigens schon ein bisschen dämmerig. Trotzdem hat die Polizei vergessen zu erwähnen, ob die zu Fuß gehenden wie ein Tannenbaum leuchteten.

POL-MI: Unfall am Krankenhaus: Radfahrer (1) leicht verletzt
… ist es am Mittwochmorgen zu einer Kollision zwischen einem unbeleuchteten Radfahrer und einem abbiegenden Auto gekommen … Beim Passieren der Einfahrt zum Klinikgelände kam es zum Zusammenstoß mit dem VW eines 61-Jährigen, der von der Virchowstraße nach rechts abbog.
Für mich liest sich das so, als hätte der Autofahrer die Vorfahrt des Radfahrers missachtet und diesen gerammt. Nun ist es um 6:45 Uhr tatsächlich noch dunkel. Wenn ich am Auto aber Licht anhabe, dann kann ich merkwürdigerweise sehen, was um mich herum passiert und beim Abbiegen passe ich auf. Die Polizei weist hier aber sehr gewissenhaft darauf hin, dass “Eine funktionstüchtige Beleuchtung befand sich nicht an seinem Rad.“, vergessen wird wieder, dass der Autofahrer die Vorfahrt genommen hat.

Und wie das mit dem Licht und dem Sehen so ist, liest man in der nächsten Pressemitteilung:
POL-MI: Warnbaken quer auf Straße gestellt – Auto fährt dagegen
… ist es gegen 20.15 Uhr auf der Drohner Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei kollidierte der PKW eines Stemweders mit einer quer auf der Fahrbahn stehenden Warnbake.
Wie man auf schnurgerader Straße im Scheinwerferlicht zwei quer über die Fahrbahn stehende Warnbaken in der üblichen weiß/roten Farbgebung “übersehen” kann und da rein kracht, erschließt sich mir nicht. Das hätte ja auch eine Unfallabsicherung sein können – die im übrigen deutlich kleiner ausfallen würde. Einfach mal das Bild in der PM der Polizei angucken.

Alle vier Unfälle sind passiert, weil Autofahrer gepennt haben – das ist meine Vermutung. Nur in einem Fall schreibt die Polizei von eingeleiteten Ermittlungen. Und ja, ich fahre auch bei Tag mit Licht am Rad. Trotzdem werde ich übersehen.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*