Rasenmäherroboter mit WLAN

Ich habe im letzten Jahr bereits einen Rasenmäherroboter gekauft. Zu Ostern gab’s bei Amazon einen Gardena R40li im Angebot und ich habe zugeschlagen. Allerdings das Teil in 2018 auch nicht mehr aufgebaut. Irgendwie hatte ich nie so richtig Lust und nach den Sommerferien hatte sich das mit dem Rasen sowieso erledigt. Nur noch Heu!

Robonect-Modul im Gardena R40li


In diesem Frühjahr haben wir dann aber doch endlich mal die Begrenzungsschleife um den Rasen gelegt und den Mäher installiert. Das ist wirklich eine sehr einfache Sache. Für das Kabel haben wir einfach mit dem Spaten eine wenige Zentimeter tiefe Ritze in den Abständen welche die Anleitung für Mauern, Platten und Büsche vorgab gezogen und dort das Kabel rein gedrückt. Wenn man dann doch noch mal vertikutiert soll ja nicht gleich die Schleife wieder raus gerissen werden. Für unser kleines Grasstück war das beim ersten Mal eine Sache von zwei oder drei Stunden. Jedenfalls nichts, worüber man sich einen großen Kopf machen muss, wenn man sich mit dem Gedanken trägt, so einen Roboter zu installieren.

Danach wird am Gerät noch der Zeitplan vorgegeben und los geht es. Absolut super! Nach ein bisschen rumlungern im Internet habe ich entdeckt, dass unser Gardena ein umgelabelter Husqarna ist, der grundsätzlich all das kann, was der deutlich teurere Husqarna auch kann. Zudem kann er mit WLAN erweitert werden. Dazu habe ich mir ein Modul bei Robomaeher.de ein Robonect-Modul bestellt. Der Einbau gestaltete sich völlig problemlos und einfach, wenn man schon mal einen Schraubendreher in der Hand hatte und weiß, wo bei einem Kabel das Ende ist.

R40li Robonect-Modul


Wenn dann alles angestöpselt ist, kann man sich mit einem WLAN verbinden, die aktuellste Firmware aufspielen und hat fortan Zugriff auf deutlich mehr Funktionen als im Werkszustand. Multiple Timer, Einstellungen wie weit die Schleife überfahren wird, manuelle Aufträge, detaillierte Statistiken über Mäh- und Suchzeiten … sehr schönes Spielzeug!

Mein Onkel war mit seinen über 80 Jahren auch ganz begeistert und wollte auch sowas haben. Deren Rasen ist mehr als doppelt so groß wie unserer und er ist nicht mehr so fit. Macht sinn. Den R40li gab es nicht mehr, aber dafür habe ich dann den Gardena Sileno City 250 bestellt. Der ist absolut identisch mit dem 500er und nur über die Firmware in den Mähzeiten beschränkt, so dass er von Gardena für 250 qm empfohlen wird und der 500er eben für das doppelte. Auch hierfür gibt es ein Robonect-Modul, welches die Beschränkungen aufhebt, WLAN ergänzt und die oben beschriebenen Mehrwerte enthält.

Installation des Leitkabels


Das Kabel hatten wir bei Onkel und Tante trotz deutlich größerer Fläche aufgrund der Erfahrengen ratzfatz im Boden. Nach nicht einmal zwei Stunden drehte der Sileno City 250 seine Runden. Unser Roboter steht mit seiner Ladestation in dem neu gebauten Unterstand unter der Liegefläche. Dort ist er vor Regen geschützt und kann in Ruhe laden. Das war so bei meinem Onkel nicht möglich, so dass ich dort aus einem billigen Vordach für eine Tür und zwei Metallbeschlägen für Tore einen Unterstand gebaut habe, der wunderbar funktioniert!

Gardena Sileno City 250 unter Dach


Fehlte nur noch das WLAN-Modul. Das habe ich dann heute in den Mäher gebaut. Das Modul habe ich diesmal direkt bei Robonect bestellt. Kam auch sehr zügig und mit der Anleitung von deren Webseite war auch das Öffnen des Sileno-Gehäuses – welches teilweise geclipst ist – kein Problem. Auch der Einbau des eigentlichen Moduls war wieder nur eine Sache von 10 Minuten.

Robonect-Modul im Sileno City 250


Damit der Mäher im Garten auch Netz hat, habe ich einen Freifunkrouter per Powerline im nicht ausgebauten Dachgeschoss installiert und dort einfach das WLAN “verlängert”. Kappt ausgezeichnet. Die Konfiguration ist exakt genau wie bei unserem R40li und somit problemlos. Da die beiden Fritzboxen per VPN verbunden sind, kann ich nun von uns zu Hause den Roboter bei Onkel und Tante steuern und muss nicht immer quer durch Bad Oeynhausen fahren, wenn mal eine Störung vorliegt. Manchmal fährt der Mäher schon mal auf eine Kante und rutscht dann über die Begrenzung. Grundsätzlich muss man ihn dann nur zurück auf den Rasen stellen und die PIN eingeben … aber das ist für alte Menschen nicht unbedingt selbsterklärend ;-) Das auf den Rasen stellen schon … aber starten muss ich dann immer.

Sileno City 250 in Aktion


Wir haben den Kauf nicht bereut. Das Ding funktioniert einfach völlig komplikationslos – sieht man mal davon ab, dass wir nun darauf achten, dass nach dem Spielen nichts mehr rum liegt ;-) Ansonsten bemerken wir die Roboter nur dadurch, dass der Rasen nicht mehr von uns gemäht wird. Und dichter sieht er auch aus!

Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*