Drive-In-Irrsinn

Es muss alles nahebei sein. In Immobilienanzeigen werden Häuser und Wohnungen angepriesen mit “alles fußläufig zu erreichen”. Und in vielen Ortsteilen stimmt das auch. In Eidinghausen gibt es ein Supermarktgedränge und auch Bäcker sind bequem in Schlagdistanz.

Drive-In bei Hensel


Und trotzdem wird alles dafür getan, dass man möglichst bequem mit dem Auto vorfahren kann. Sogar ohne den Fahrersitz zu verlassen. Und dann stehen sie alle schön mit laufendem Motor in der Schlange und warten auf die Mehrkornbrötchen, auf Dinkel-Krüstchen und Bio-Brot, die dann mit dem SUV 500 Meter nach Hause gefahren werden. Ich verstehe es nicht!

Zusätzlich stellt der Bäcker noch dutzende KFZ-Stellplätze zur Verfügung, aber keine Handvoll Fahrradstellplätze. Und die paar auch nur in der Ausführung “Felgenkiller”. Bad Oeynhausen, freudig Auto-Stadt! :-( Wo soviel Geld für KFZ-Stellplätze und extra Fahrspuren ausgegeben wird, warum sind da nicht auch überdachte Anlehnbügel für Fahrräder drin? Das wäre mal ein geiles Zeichen, liebe Bäckereikette Hensel. Oder bin ich unerwünscht?

Getagged mit: , , , ,
2 Kommentare zu “Drive-In-Irrsinn
  1. DS-pektiven sagt:

    Das nennt sich glaub ich “Fortschritt”. ;) Aber wieso nur mit dem Auto…?

    Das Fahrrad ist ein Fahrzeug im Sinne der StVO und das eine dem öffentlichen Verkehr gewidmete Einrichtung. Also würde ich das da auch einfach nutzen! Wenn absehbar ist, dass ich draußen nicht länger warten muss, als das Rad anzuketten, die ganzen Anbauteile sicher zu verstauen und mich drinnen anzustellen.

    Hab ich übrigens bei einer bekannten, global tätigen Fast-Food-Kette mal eine Weile so gemacht. Bis man mir irgendwann verbot, zur Bestellung und Abholung meiner Fritten und Nuggets weiter durch das McDrive zu fahren. Weil der “nur für Autos” konzipiert sei…! Meine Vermutung ist, dass sich der ein oder andere Autofahrer drüber beschwert hat, weil er dann 1 Minute später seinen Burger bekam – nur, weil sich da so’n Witzbold mit dem Fahrrad erdreistet, sich nicht drinnen anzustellen.

    Also – fahr doch mal durch und berichte von deinen Erlebnissen! Es würde mich (vor allem ob deiner regelm. geschilderten Erlebnisse) wundern, wenn du da nicht gleich wild angehupt und des Drive-Ins verwiesen werden würdest! ;)

  2. Frank sagt:

    Ja, drive-in ist was Tolles.
    Warum ist noch keiner auf die Idee gekommen, eine drive-in-Badeanstalt zu eröffnen? Da fährt man dann mit dem Auto ins Wasser und kann ohne dieses zu verlassen baden.
    Das wäre doch mal ne Innovation :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*