Schadensbeseitigung im Siel

Im Sielpark sind wieder die Reiter los. Auf dem gesandeten Reitplatz ist ein bzw. ein immer wechselnder Parcours errichtet, auf dem munter gesprungen wird. Besucher gibt es genauso reichlich wie Reiter/innen und deren Entourage. Und die müssen da auch irgendwie hinkommen. Und während es natürlich ein riesiges Problem ist, dass Radfahrer den Kurpark unsicher machen, kann man mit Kraftfahrzeugen zu so einer Veranstaltung problemlos den Sielpark … nunja … befahren.

Ab den Sielterrassen gehört der Überflutungsbereich der Werre den Reiter/innen und deren Fahrzeugen


Ich interessiere mich überhaupt nicht für Pferde und Reitsport. Dafür aber ein bisschen für das, was in der Stadt passiert. Die beschädigten Wiesen sind nach ein paar Wochen wieder in Ordnung.

So sieht die Wiese fast auf dem gesamten Gelände aus, teilweise sind die Spuren noch viel tiefer.

Gut für die meisten, dass sie ein SUV haben, das kann dann in dem Gelände endlich einmal ansatzweise bestimmungsgemäß genutzt werden. So kommt man die ausgefahrenen Schlammwege mit Allradantrieb und etwas Bodenfreiheit bestimmt ein bisschen besser hoch, als mit einem normalen PKW.

Zuwegung zum Parkplatz

Man sieht davon nach ein paar Wochen glücklicherweise wirklich nichts mehr. Gras ist da recht problemlos. Blöd ist allerdings, dass auch die Wege befahren werden und gerade die Durchfahrt entlang des Reitplatzes ist eine viel genutzte Verbindung zwischen Werste und der Innenstadt und die ist leider seit Jahren kaputt.

Senke am Reitplatz

Jedesmal wenn es ein bisschen geregnet hat, steht hier das Wasser. Die gepflasterten Steine sind einfach durch unsachgemäße Befahrung abgesackt und dann bildet sich ein See. Zusätzlich sorgt wahrscheinlich die Verdichtung des Bodens dafür, dass das Wasser nicht so gut versickert und abfließt. Tja, das scheint dann nicht mehr so sehr von Interesse zu sein.

Blick von der Brücke auf das Veranstaltungsgelände

Ich hoffe, diese Veranstaltungen gehen für Bad Oeynhausen jedes Jahr kostenneutral aus. An “Einnahmen” glaube ich eher nicht. Und vielleicht ist so ein Park letztendlich auch nicht das geeignete Gelände für ein solches Turnier. Die Infrastruktur dafür fehlt dort jedenfalls.

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere