Man darf ab heute nicht mehr unpolitisch sein

In Zeiten, in denen öffentlich vor lachenden und jubelnden Menschenmassen gesagt wird “Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.” ist es für mich unerträglich, wenn man dagegen nicht seine Stimme erhebt. Immer und überall. Ich bekomme leider in meinem Umfeld immer noch viel zu viel – zumindest äußerliche – Gleichgültigkeit zu sehen. Das macht mich wütend und ängstlich. Im letzten Jahrhundert hat genau das zur größten Katastrophe geführt, die wir in Deutschland je hatten. Und ich möchte sowas auf gar keinen Fall selbst mitbekommen.

Ich habe Felidae damals tatsächlich gelesen und fand es gut. Das macht es aber nur umso erschreckender. Jemand der in der Lage ist, seine Gedanken zu sortieren, kreativ ist und sein Hirn offensichtlich zu mehr nutzen kann, als nur zu koordinieren, dass er nicht auf die Straße scheißt, redet so einen widerlichen, menschenverachtenden Mist? Das hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun! Und Menschen die das bejubeln und darüber lachen, äußern auch nicht ihre Meinung, die haben schlicht nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Mit solchen Menschen muss man auch nicht mehr reden oder gar diskutieren. Da gibt es keine Basis mehr. Da sind auch keine Sorgen oder Ängste zu berücksichtigen. Wer mit Nazis durch die Gegend rennt und sowas bejubelt … nun, der ist ganz einfach ein Nazi.

Und verdammt noch mal, dagegen muss man den Mund aufmachen. Sowas wollen wir hier nicht.

1 Comment on “Man darf ab heute nicht mehr unpolitisch sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*