Alte Hasen, neue Regeln

Die Polizei bietet unter dem Motto “Alte Hasen, neue Regeln” recht regelmäßig Auffrischungskurse für langjährige Verkehrsteilnehmer an, in denen über “Neuigkeiten” und Besonderheiten bei den Verkehrsregeln informiert werden sollte. Ich habe in der Vergangengheit bereits einmal an so einem Kurs teilgenommen und war damals ganz angetan. Allerdings waren es angesichts der Länge des Workshops tatsächlich nur sehr wenige Neuigkeiten und ich war überrascht, wie wenig die Teilnehmer davon wussten.

Heute war erneut ein solches Seminar speziell für ADFC-Mitglieder zum Thema Radverkehr. Klar, dass ich mich da auch angemeldet hatte. Und diesmal war ich ein wenig entäuscht. Neues gab es für mich gar nicht und ein paar Mal war mir das Erzählte sogar zu … naja … falsch. Man darf über einen Zebrastreifen mit dem Fahrrad fahren! Das wurde auf nachdrückliche Nachfrage zwar auch zugestanden, aber im folgenden Satz wurde gleich wieder “absteigen” gesagt. Auch ist das “vollendete 10. Lebensjahr” etwas anderes als “bis 10 Jahre”. Auch der Rat, besser nicht in einem Verband zu fahren, weil das zu gefährlich ist und das “Gehweg – Radfahrer frei” doch super sei und auf der Fahrbahn fahren i.d.R. auch saugefährlich … naja.

Eine Folie hat es mir angetan – leider traue ich mich nicht, das Foto zu zeigen, weil ausdrücklich gesagt wurde, dass es die Powerpoint-Präsentation nicht gibt und diese nur für intern sei. Allerdings ist es wohl nicht verboten, den Inhalt wieder zu geben. Es ging um benutzungspflichtige Radwege. Und die Polizei hat sehr deutlich und in großen Lettern darauf hingewiesen, dass
Die Benutzungspflicht besteht allerdings nur bei Zumutbarkeit der Benutzung
Beispielsweise bei Eisglätte oder gefährlichen Hindernissen keine Benutzungspflicht
Die Hervorhebungen waren so.

Schön, dass das so deutlich gesagt wurde. Schade, das die Separierung der Verkehrsarten trotzdem – meinem Verständnis des Vortrages nach – immer noch von der Polizei bevorzugt wird. Ich habe zwischendurch auch einige Kritik angebracht – z.B. an den Presseberichten! – die mindestens einen der Polizisten dem Gesichtsausdruck nach leicht irritierte. Insgesamt fand ich es eher nicht überzeugend.

Verwendete Schlagwörter: , , , ,

1 Comment on “Alte Hasen, neue Regeln

  1. Hallo Andreas,

    wie kommt man den an die Termine? Ich würde gerne ab zu mal mein Wissen auffrischen! Mit Anfang 60 merke ich schon, dass einiges aufgefrischt werden sollte. Ich bin auf meiner Such nach ähnlichen Veranstaltungen auf deinen Artikel hier gestoßen und finde es Prima, dass Du hier Berichtest. Danke für den sehr informativen Artikel. Doris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*