Yamaha AX570

Ich kann funktionierende Technik nicht entsorgen, auch wenn ich nicht mehr so richtig Verwendung dafür habe. So auch meinen alten Yamaha-Verstärker, der schon damals mein Zimmer als Jugendlicher zierte. Ist noch von LPF, bei denen ein Freund damals seine Ausbildung machte. Zwischenzeitlich hat er mal ein neues Lautstärkepoti bekommen und funktioniert eigentlich noch immer einwandfrei – sieht man mal von gelegentlichen Haklern auf einem Kanal ab. Das ist mit ein wenig bewegen des Lautstärkereglers aber wieder behoben.

Nachdem letztlich mein AV-Receiver RX-V 559 durch einen Nachfolger, den Yamaha RX-V 775, ausgetauscht wurde, steht der 559 nun im Bürokeller und sorgt dort für gute Laune. Dadurch ist allerdings der 570 arbeitslos … bis gestern. Ich habe ihn kurzerhand in den Wintergarten gebaut. Dort steht er jedenfalls besser, als im Keller auf dem Fußboden. Nur schicke Boxen habe ich dafür noch nicht. Übergangsweise schrebbeln zwei kleine Würfelchen aus einem Medion-Surround-Set an dem Verstärker. Damit die nicht von den tiefen Frequenzen getötet werden, habe ich in die Vor- und Endstufenauftrennung des 570 eine aktive Reckhorn F-1 Frequenzweiche geschleift. Klappt ganz gut!

Getagged mit: , , ,
2 Kommentare zu “Yamaha AX570
  1. Moritz sagt:

    Ein toller Verstärker, ich hatte den AX550, der leider einen Wackelkontakt im Eingangswahlschalter hat. Er dient nun bei meinem Ältesten.

    • Andreas sagt:

      Ja, der 570 ist echt klasse. Hat ordentlich Bumms und ich habe ihn damals von einer Party zur anderen geschleppt. Nehr als handwarm ist er dabei nie geworden – auch wenn es richtig laut war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*