Kopfhörer auf dem Fahrrad sind nicht verboten

Auch das eine Sache, die ich schon vielfach erwähnt habe und die Berichten nach noch nicht einmal bei der Polizei bekannt ist. Auch die Radspannerei beschäftigt sich mit dem Thema und führt dazu Untersuchungen an. Carlton Reid: “Radfahrer mit mp3-Player hören das Gleiche wie Autofahrer ohne Autoradio”
… Sie positionierten Testpersonen in zehn Metern Entfernung. Jemand rief “Passing” und es ertönte eine Fahrradglocke. Die Person mit Earbud-Kopfhörer registrierte trotz der lauten Musik die Signale. Auch die Testperson mit In-Ear-Kopfhörer nahm Glocke und Anruf wahr, aber nur schwach. Ein in zehn Metern Abstand befindlicher Test-Autofahrer ohne eingeschaltetes Autoradio hörte weder die Fahrradklingel noch den Warnruf …
Mein Reden. In einem Auto sitzt man derart schallisoliert, dass die Umgebung im Hinblick auf Verkehrsgeräusche gar nicht mehr wahrgenommen wird. Selbst Autohupen werden doch an roten Ampeln gern überhört, wenn der Vordermann mit dem Handy am Ohr träumt und dabei der Bass durch die Karosserie wummert.

Aber natürlich ist es beim Radfahrer so, dass der sich und andere gefährdet, wenn er sich einen Kopfhörer aufsetzt. Vernunft, überlegen und nachdenken scheint bei dem Thema völlig ausgeblendet zu werden. Eigentlich müssten Autoradios verboten werden!

Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*