Alles weg!

Da ist man mal ein paar Tage nicht da und es wird alles abgebaut, was einem lieb ist und worüber man sich schon gewohnheitsmäßig aufgeregt hat. Wer hat meine Bake weg gemacht?

Da muss aber jemand Langeweile gehabt haben. Jahrelang mecker’ ich das Ding an und nun ist der Schaden behoben. Wobei das nun wirklich ein vergleichsweise lächerlicher Buckel war – die Beschilderung desselben war der Stein des Anstoßes. Der ganze Weg sieht im Verlauf nicht besser aus – nur dass dort eben keine Warnbaken standen. Aber offensichtlich hatte man Sorge, dass mit so einer dauerhaften Mängelbeschilderung die Benutzungspflicht des Radweges nicht mehr zu halten war. Bin mal gespannt, wann die anderen gewaltigen Schäden behoben werden.

Und noch eine Verkehrsgefährdung – die ich sofort nach Aufstellung bei der Verwaltung angemeckert habe – wurde nun doch entfernt. Und das nachdem mir per Mail erklärt wurde, dass man darauf nicht verzichten könne!

An der neuen Fußgänger- und Radfahrerbrücke waren am Ende der stark abschüssigen Rampen jeweils unbeleuchtete Sperrpfosten mitten im Weg aufgestellt worden. Damit keine Autos über die Brücke fahren. Das Radfahrer davor knallen war offensichtlich die wesentlich hinnehmbarere Option. Nun sind sie weg und die Löcher sind sogar asphaltiert worden – die kommen nicht wieder!

Hat nur ein halbes Jahr gedauert, bis man offensichtlich den gleichen Gedanken hatte wie ich und diesen dann auch umsetzte. Es würde den Bürger ziemlich viel Geld sparen, wenn man vor der Aufstellung von so einem Blödsinn einfach mal genau nachdenkt.

Verwendete Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*