Rot gilt für alle

15-Jähriger bekommt Punkt in Flensburg
… Als die Auto-Ampel auf rot schaltet, halten die Wagen – und Marvin fährt los, bevor das Fußgängersignal umspringt …
Beobachte ich jeden Morgen z.B. an der Eidinghausener und der Mindener Straße. Und oft sage ich den Leuten dann auch, dass Rot für alle gilt. Im übrigen sind es fast mehr ältere Semester als Schüler, die zu früh los gehen. Insofern ganz klarer Verstoß gegen die Regeln – gefährlich noch dazu, weil noch viele Autofahrer auf den letzten Sticken durch rauschen.

Andererseits hat der Junge natürlich Recht, Autofahrer haben meiner Beobachtung nach das dreistufige Signal der Ampeln im Kopf bereits auf 2 reduziert. Es gibt nur noch grün und rot. Das eigentlich zum Anhalten auffordernde orange wird nur noch wie grün wahrgenommen. Dadurch fahren viele noch bei rot über die Ampel. Und wenn die Frau Polizistin im Ausschuss für Stadtentwicklung beim Bericht über die Ampeln an der Mindener Straße das Überfahren von rot innerhalb der ersten Sekunde nach Umschalten quasi als “normal” darstellt, dann wundert mich das im Artikel beschriebene Verhalten der Polizisten schon ein wenig.

Getagged mit: ,

2 Comments on “Rot gilt für alle

  1. »orange wird nur noch wie grün wahrgenommen« — Nach meiner Beobachtung wird das Umschalten von grün auf gelb sehr oft wie eine Aufforderung zum jetzt aber schnell nochmal Gasgeben gedeutet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*