Es werde Licht

Ich habe immer neidisch auf das Rad des Nachwuchs geschaut, denn der kann bei Dunkelheit mit einem ordentlichen Licht aus dem Nabendynamo auch was sehen. Ich mit meiner kleinen batteriebetriebenen LED-Funzel werde zwar gesehen, bleibe aber über den Zustand des Weges vor mir im Unklaren.

Daher habe ich mich nach monatelangem Überlegen dazu entschlossen, aufzurüsten. Bei ebay schnell ein komplett eingespeichtes Vorderrad mit Nabendynamo ersteigert. Das ist letztlich auch eingetrudelt und heute morgen habe ich es in mein Reise- und Arbeitswegfahrrad implantiert.

Der Einbau beschränkt sich eigentlich auf das Wechseln von Decke und Schlauch von einer Felge zur anderen. Nach 5 Minuten war das erledigt. Dann noch den Stecker auf das Kabel vom Lumotec Frontscheinwerfer pfriemeln und … Licht!

Der Rollwiderstand ist so gut wie nicht zu spüren. Wie auch, das Ding macht ja nur 3 Watt. Leider hatte ich kein zweiadriges Kabel mehr (da muss doch noch was hinten im Regal sein) und darum habe ich das Rücklicht zwar an den Gepäckträger gebaut (und dabei auch gleich das Schutzblech ordentlich befestigt), aber noch nicht angeschlossen. Am Lumotec sind ein paar Anschlussfähnchen, kommt da das Rücklicht dran? Spannung konnte ich mit dem Messgerät dort nicht finden. Hm. Muss mal nach einer Anleitung zum Verkabeln suchen …

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

2 Kommentare zu „Es werde Licht

  1. Das Vorderlicht sollte einen Schalter haben.
    Daher wird das Rücklicht direkt an der Lumotec angeschlossen, um es zusammen mit dem Vorderlicht schalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*