Einfach mal die Fresse halten

Dieses unsägliche Einmischen der Rechteindustrie in alle möglichen und unmöglichen Bereiche geht mir gehörig auf den Senkel. Selbst wirklich absolut gar nichts produzieren aber immer schön die Hand aufhalten. heise.de: Musikbranche will Debatte um Netzneutralität mitgestalten
… Die Musikindustrie wittert in der Neutralitätsdebatte nun offenbar neue Ansatzpunkte für ihre alte Forderung nach einem stärkeren gesetzlichen Schutz ihrer Produkte im Netz …
Eben, die wittern nur wieder Geld. “Neutralität” heisst, dass es eben egal ist, was gerade trnsportiert wird. Ein Schweinetransporter hat auf der A2 auch keine Vorfahrt vor einem Blumenlaster aus Holland. Das ist der Autobahn völlig Latte.

Ich kann langsam nicht mehr ertragen, dass die Musik- und Filmindustrie nur am Lamentieren ist, dass es ihnen schlecht geht, weil alle nur noch “raubkopieren”. Das stimmt nicht, es geht denen schlecht, weil sie billig produzierten Ramsch, für den niemand freiwillig was zahlt, überteuert auf den Markt werfen. Ich habe mir in den letzten Jahren genau ein Doppelalbum gekauft – und die Lieder darauf sind teilweise schon 40 Jahre alt!

Und jetzt auch noch bestimmen wollen, welche Daten wie schnell gesendet werden und wer darauf Zugriff hat. Na klar. Diese Bande gehört eingesperrt.

fefe ärgert sich selbstverständlich auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*