Gesprächs-Runde

Wie ich so im Büro sitze und auf einen Export des CMS warte, sehe ich auf dem Laptop in ICQ, dass ein alter Realschul-Freund mal wieder online ist. Der wohnt zwar seit neuestem wieder in Bad Oeynhausen, aber oft gesehen haben wir uns noch nicht. Und wir wollten eigentlich mal ‘ne Runde zusammen drehen. Kurzerhand eine Nachricht geschickt und die Verabredung hat spontan geklappt. Um kurz nach 14 Uhr war ich dann auf halber Höhe zur Ebenöde und habe ihn aufgegabelt. Quer rüber am “Alten Förster” lang durch den Wald zur “Burg Vlotho” ging der erste Abschnitt. Ein bisschen die Aussicht genießen und weiter.

Wir sind dann über die Brücke und den Weserradweg Richtung “Südlicher See” gefahren … und haben festgestellt, dass wir das öfter machen sollten. Weniger wegen mir, aber der Mitfahrer war schon ein bisschen am Pusten ;-) Aber nicht so sehr, als dass wir nicht nebenher noch über Gott (den tatsächlich) und die Welt (in Teilen) hätten lästern können. Nachdem wir in Porta erneut die Weser überquert haben, gab’s am Drachenfliegerlandeplatz eine Currywurst mit Pommes.

Durch Dehme nach Rehme führte uns der Weg zur Amanda. Und da wunderte und ärgerte ich mich nicht zum ersten Mal über die dämlichen Pfosten mitten in einem der am stärksten befahrenen Radwanderwege in Deutschland. Wie mir die Stadtverwaltung mitteilte, um Autofahrer daran zu hindern, am Werre-/Weserkuß zu parken damit die Angelausrüstung nicht so weit getragen werden muss. Naja, man sieht ja die Spuren und von welchen Fahrzeugen die herrühren. Hat ja gut geklappt!

Das nächste Mal große Augen bekam ich am Parkplatz des Sportplatzes. Letztes Jahr auch prima mit Pfosten quer im Radweg abgesichert, haben dort die Eiswagen inzwischen wohl etwas Abstand zum Weg gelassen. Nur welcher Held hat denn die Dixie-Klos auf die Fahrbahn gestellt? Ist der Parkplatz nicht groß genug dafür? Meine Fresse!

Über so viel Gedankenlosigkeit kann man wirklich nur den Kopf schütteln. Warum nicht gleich ein Karussell auf dem Weg aufbauen?

Aber ansonsten waren die fast 50 sehr entspannt geradelten Kilometer echt erholsam. Gerne wieder.

48 Km | 16,3 Km/h Schnitt | 45,3 Km/h max. | 340 Höhenmeter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*