Münster

Heute und morgen werde ich in die Geheimnisse des neuen CMS eingeweiht, mit dem ich zukünftig unseren Internetauftritt pflegen muß. “Muß” weil ich eigentlich ganz gerne mit Phase 5 arbeite. Andererseits ist die automatisierte Übernahme zentraler Inhalte nicht ganz unschön. Das browserbsierte Tool machte heute auf jeden Fall einen besseren Eindruck, als die Vorgängerversion. Trotzdem sind noch einige Dinge drin, die ich arg verbesserungsfähig finde. Wir werden sehen.

Auf jeden Fall bin ich heute morgen super pünktlich los gefahren und war kurz vor Lotte-Osnabrück auch kein bißchen nörgelig deswegen. Ich stand nämlich das erste Mal seit Jahren wieder richtig lange im Stau. 30 Minuten, weil sich vor der Ausfahrt Lotte ca. 6 bis 8 Autos ineinander geschoben haben. Und das sah mir nicht so aus, als wäre das wegen akutem zu-langsam-fahrens passiert. So standen die kleinen Kinder neben ihren verdötschten Corsas und stierten zu Boden. Taten mir ein bisschen leid, wie sie so den Abschleppwgen beobachteten. Schienen alle noch mal Glück gehabt zu haben. Und ich auch … habe mich nur 2 Minuten verspätet – und war nicht mal der Letzte im Raum!

Das Wetter in Münster ist prima, ich hatte aber trotzdem keine Lust mit “den anderen” nach dem Essen noch los in eine Kneipe zu ziehen. Ich genieße lieber die frische Luft und die (relative) Ruhe auf dem Balkon vor dem Hotelzimmer. Naja, und weil ich mich natürlich weit aus dem Fenster gelehnt habe, schreibe ich auch noch eine Erweiterungsanforderung an den Hersteller des CMS, welche der Dozent dann mitnimmt. Und danach, wenn der Akku vom EeePC leer ist (ich habe nur auf dem Balkon UMTS), lege ich mich ins Bett und lese “Illium” weiter. So eine Schulung hat in gewisser Weise auch was von einem Urlaub ;-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

3 Kommentare zu „Münster

  1. Hallo!

    Wo weilst du eigentlich immer in Münster? bist du auch in der Sparkassenakademie ? Da gibts doch ne nette “Nachbörse” im Keller – super leckeres Essen, sehr nette Bedienung und Leute zum “Fachsimpeln” ;-) .. habe da grad die letzte Woche verweilt

    Stephan

  2. Die “Nachbörse” ist tasächlich ganz angenehm – was essen und trinken angeht. So richtig gemütlich finde ich es da jedoch nicht. Das hinderte mich aber nicht daran, gestern abend einen Teller Nachschag zu holen ;-)

    @Gucky: doch, klar habe ich das mit. Aber die Fähigkeit zur Dehnung des Kabels ist mitunter doch recht eingeschränkt. Und teckdosen gibt es auf dem Balkon nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*