Minikreisel an der Oberbecksener Straße

Zu Stoßzeiten ist die Kreuzung der Weserstraße mit der Oberbecksener Straße/Mooskamp tatsächlich nur mit Geduld zu passieren. Außerhalb des Büro- und Schulverkehrs ist dort – auch laut Polizei – allerdings eher weniger los. Die Gefahr der Überquerung der Weserstraße leitet sich an der Stelle m.E.n. (und bin da täglich lang gekommen und aktuell immer noch mindestens einmal die Woche) so gut wie ausschließlich aus den gefahrenen Geschwindigkeiten auf der Weserstraße her. Die erlaubten 50-km/h werden dort wohl eher als untere Empfehlungsgrenze angesehen. SPD fordert neuen Kreisel
… Die SPD beantragt deshalb, die erforderlichen Mittel für Planung und Bau des Minikreisels in den Haushalt 2010 einzustellen.

»Wir gehen von etwa 40 000 Euro aus«, so Winkelmann. Sollte nichts dazwischen kommen und Straßen NRW keine Bedenken äußern, könnte der Kreisel spätestens 2011 fertig sein. »Sofern auch der Rat zustimmt.« … Insofern stimme ich der SPD zu, dass dort ein Minikreisel, wie er auch an der Einmündung der Steinstraße installiert werden soll, Sinn macht. Er verringert die gefahrenen Geschwindigkeiten.

Was mich aber schon wieder erschreckt ist, dass es offensichtlich Planungen gibt (deren Ausführung in der Form glücklicherweise noch nicht ansteht), die mal wieder weit über das Ziel hinausschießen. … Vorgesehen sei ein zweispuriger Ausbau der Fahrbahn mit Seitenstreifen auf acht Metern sowie ein beidseitiger Geh- und Radweg mit 2,25 Meter Breite … Wird erwartet, dass sich der Verkehr dort verdoppelt? Beidseitiger Geh- und “Radweg”? Wozu? Ein Gehweg auf der bewohnten und bebauten südlichen Seite der Weserstraße ist dringend nötig. Völlig richtig! Aber auf der anderen Seite ist Industriegebiet und insgesamt ist so wenig Verkehr auf der Weserstraße, dass ein “Radweg” sicher nicht nötig ist. Angesichts der Bemühungen um eine Fahrradfreundliche Stadt, sollten die Planungen noch einmal überdacht werden.

Natürlich wird in dem Zusammenhang auch das Wort “Schulwegsicherung” bemüht. Nur, auf dem Stück ist die Weserstraße kein Schulweg. Wahlkampfgetöse?

2 Comments on “Minikreisel an der Oberbecksener Straße

  1. Lieber anonymer Weserstraßen-Benutzer, auch ich habe zu meiner Schulzeit täglich die Weserstraße gequert und je nach Lust und Laune auch mit dem Rad befahren – letzteres mache ich auch heute noch.

    Ich stimme ihnen und der SPD doch vorbehaltlos zu, dass dort etwas gemacht werden muß. Der Kreisel ist in Ordnung und sicher sinnvoll. Und ein Gehweg auf der südlichen Seite unbedingt erforderlich! Den müssen Kinder (bis zum vollendeten 10 Lebensjahr) im übrigen auch mit dem Rad benutzen.

    Nur ist die Weserstraße – und das bestätigen Sie ja auch – keine Hauptader für den Schulverkehr. Dort mit eben dieser Begründung auf beiden Seiten einen kombinierten Geh- und Radweg, der mit einer Benutzungspflicht für Radfahrer einhergeht und dadurch die gefahrenen Geschwindigkeiten durch KFZ auf der Weserstraße erhöht(!), anzulegen ist eben nicht richtig.

    Dass Ihre Kinder dort sicher zur Schule kommen widerspricht überhaupt nicht dem, was ich geschrieben habe.

    Kreisel, Gehweg auf der südlichen Seite (meinetwegen mit Zusatz “Radfahrer frei”) und alles ist bestens. Und was am wichtigsten ist: selbst mit gutem Beispiel vorangehen und “50” als das sehen, was es laut StVO ist – die *maximal* zulässige Geschwindigkeit. *Das* ist das eigentliche Problem auf den Straßen – nicht nur in Bad Oeynhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*