Diesig

Heute nachmittag waren wir bei Freunden in Oberbecksen und haben nach dem leckeren Kaffeetrinken noch einen kleinen Verdauungsspaziergang gemacht. Quasi die letzten trockenen Momente vor der Regenwoche geniessen. Da oben um den alten Förster rum bin ich mit dem Rad schon ab und zu gewesen, kann mich aber nicht daran erinnern, dort schon gewandert zu sein. Zu Fuß sieht man noch mehr, als auf dem Fahrrad. Leider fiel mir zum wiederholten Mal in letzter Zeit auf, dass es wohl keine richtige Fernsicht mehr gibt. Die Porta ist zu jeder Tages- und Nachtzeit von leichtem Dunst verhüllt. Wird Zeit für ein zünftiges Sommergewitter!

Oder kann ich da mit dem Fotoapparat noch etwas anstellen, um den Hintergrund klarer zu bekommen?

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

3 Kommentare zu „Diesig

  1. Mit der Cam nicht (außer Du bekommst einen Polarisationsfilter montiert oder davorgehalten), aber in der EBV: den Hintergrund auf einer separaten Ebene tonwertoptimieren und den cyanstich entfernen. Dann per Maske überblenden. Beispielsweise, es gibt immer mehrere Möglichkeiten.

  2. Ach, dafür ist ein Pol-Filter nützlich? Den habe ich hier irgendwo im Keller noch rumliegen. Die Fuji hat ja einen 55mm Schraubanschluß vorne dran. Mit der Bildbearbeitung habe ich das schon mal angepasst, aber ich dachte, wenn man das gleich richtig in die Kamera bekommt, wär’s besser … ?

  3. Jau, der Pol schluckt die Lichtreflexionen an den Schwebeteilchen in der Luft und kann daher die Weitsicht verbessern. Hängt halt vom Einfallswinkel ab (aber dafür ist er ja drehbar) und schluckt ein paar Blendenstufen Licht. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*