Lauer Sommerabend

Wir nutzen unsere Terrasse viel zu selten. Aber wenn es nicht heute abend schön ist draußen, dann wird es das nie sein. Super angenehme Luft, die Grillen zirpen, die Mindener Straße rauscht und brummt – aber irgendwie ferner als der Gehäuselüfter meines PC im 30°C warmen Arbeitszimmer. Also habe ich mir einen Yamazaki eingeschenkt, ein Vanilleeis von der besseren Hälfte kredenzen lassen und sitze mit dem Laptop auf der Terrasse, um die letzten Programme für den Urlaub zu installieren.

Napster dudelt “Air”, alle paar Sekunden brutzelt eine Mücke in der großen UV-Licht-Vernichtungsanlage … und die Frau holt sich gerade den großen Sitzsack aus dem Wohnzimmer. Ich glaube für solche Abende haben wir uns die Holzterrasse gebaut.

Getagged mit: , , ,
6 Kommentare zu “Lauer Sommerabend
  1. heinrich0866 sagt:

    Kommt mir so vor, als hätte ich einen Seelenverwandten gefunden.
    Dein Schreibstil, die frische Bastlerart.. goil!

  2. Anonymous sagt:

    Hallo Andreas,

    vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Bei mir gehts in den nächsten Wochen los (kommt auf’s Wetter drauf an).

    Wir haben uns blos noch nicht entschieden, welches Holz wir nehmen. Momentan stehen zur Auswahl Bangkirai, Kapur oder Massarandupa. Letzteres ist bei meinem lokalen Holzdealer grade im Angebot und hat auch ne schöne Farbe, die wohl auch nicht großartig nachlassen soll. Dazu ist es noch härter und langlebiger als Bangkirai. Auch Kapur gefällt mir optisch besser als Bangkirai. Allerdings lässt hier die Farbe auch nach. Weiterer Vorteil ist, daß beide Alternativen ca. 1 Euro pro lfm günstiger ist. Das macht sich bei geplanten 4×8 Metern schon bemerkbar.

    Als letztes mal noch einen Tip für alle, die nicht wissen, wo man die Schilderpfähle herbekommt: Ich weiß es auch nicht ;-), habe aber eine Alternative, die ich auch entsprechend umsetzen werde. Ich bohre Löcher, mache unten bissel Beton rein, stecke ein KG-Rohr mit ca 50-60 Länge ins Loch und gieße dieses mit Beton aus. Natürlich nicht gleich bis zum Rand voll, damit ich die Pfostenhalter später noch rein bekomme. Evtl. verbuddel ich auch pro Pfahl eine von den alten Terrassenplatten und setze das KG-Rohr da drauf.

    Evtl. kannst Du mir noch folgende Frage beantworten: Welches Holz hast Du für Unterlattung genutzt, mit denen Du die Dielen zu Platten verarbeitet hast? Ist das auch Hartholz?

    Gruß und Danke
    Stephan aus Niederschöna

  3. Anonymous sagt:

    Hallo Andreas,

    besuche deine Seite nun seit fast 2 Jahren. Ist wirklich klasse!!!

    Das Tagebuch über den Bau deiner Holzterrasse ist toll geschrieben und
    hat mich dazu gebracht, auch eine Holzterrasse zu planen. Weiterhin viel Spaß beim "basteln und radeln".
    Gruß aus Berlin Horst

  4. Stephan Pilz sagt:

    Hallo Andreas,

    meine Holzterrasse ist nun fast fertig und ich habe auch angefangen, alles in einen Blog zu gießen. Da gute Infos und Tips dazu ziemlich rar im Internet vertreten sind, hoffe ich, mit meinem Blog auch einigen Leuten helfen zu können, genauso, wie Deine Seite mit Deinen Infos bei mir geholfen haben.
    Ich hoffe, Du hast nichts dagegen, wenn ich meinen Blog hier verlinke (Mein Blog über den Bau einer Cumaru-Holzterrasse). Du bist in meinem Blog auch direkt erwähnt. Vielen Dank jedenfalls für Deine gute Arbeit.Mfg Stephan Pilz

  5. Andreas sagt:

    Hallo Stephan,

    die Beschreibung "einigermaßen brauchbar" hört sich aber ganz objektiv nicht besonders lobend an ;-)

    Gruß

    Andreas

  6. Stephan Pilz sagt:

    Hallo Andreas,

    Du hast Recht. Ich hab das korrigiert.

    Da ich ja schon einige Fotos online gestellt habe: Wie gefällt Dir meine Terrasse? Kannst ja auch einen Kommentar bei mir hinterlassen.

    Gruß Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*