Gefährdung des Straßenverkehrs

Das hier:

… ist mit “gemeingefährliche Frechheit” ziemlich nett umschrieben!

Wir fuhren am Abend bei finsterer Nacht mit dem Rad die Eidinghausener Straße rauf – pflichtbewusst auf dem katastrophalen Radweg – um im “Il Sole” ein wenig Pizza und Pasta zu uns zu nehmen, als ich beinahe in die Baake gerauscht wäre. Was sich derjenige, der dieses Ding genau neben dem Laternenmasten platziert hat, wohl gedacht hat? “Hier mach’ ich’s mal schön eng!” oder was? Vor allen Dingen besteht gar keine Veranlassung für die Baake. Es sei denn, die Stadt möchte damit auf den desolaten und gefährlichen Zustand des Radweges hinweisen, dann ist das natürlich zu sehen wie ein “Radweg Ende” Schild. Ich denke, so ist es gemeint.
Hallo liebe Mitarbeiter des Ordnungsamtes,

ich bedanke mich recht herzlich für die schnelle Umsetzung meiner Anregung am Runden Tisch für eine fahrradfreundliche Stadt Bad Oeynhausen. Namentlich die Aufhebung der Benutzungspflicht des Radweges an der Eidinghausener Straße.

Leider geschieht dies nur in nördlicher Richtung und auch erst kurz vor dem Kreisel in Eidinghausen – siehe auch angehängtes Foto. Bitte entschuldigen Sie die mangelhafte Qualität des Bildes, aber meine Kamera ist im Dunklen genauso schlecht wie die Augen eines durchschnittlichen Radfahrers.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese Konsequenz auch in südlicher Richtung zeigen würden und das dann bitte bis zur Mindener Straße.

Vielen Dank im voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Edler

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

0 Kommentare zu „Gefährdung des Straßenverkehrs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*