Verwünscht

gesehen: 20.12.2007 (Kinoplex – Bad Oeynhausen)

Ich kann Filme mit singenden Tieren und Kaffeetassen nicht leiden. Ich kann eigentlich gar nicht leiden, wenn irgendjemand in einem Film singt. Ich mag auch keine Musicals. Aus dem Grund sind mir die alljährlichen Weihnachtsfilme aus dem Hause Disney auch ein besonderes Greuel. Umso erfreuter war ich, als ich das erste Mal einen Trailer zu “Verwünscht” sah. Sobald einer der Protagonisten den Mund aufmachte um seine Stimme zu einem Liedlein zu erheben, gibt’s was auf die Nuss. Unglaublich, aber vielleicht nimmt sich Disney selbst ein wenig auf den Arm. Also Ticket gelöst …

Die ganze Wahrheit über diesen Kitsch auf filmfacts.de …

Hier kann man wirklich von einem ganz gewaltigen Fall von falscher Erwartungshaltung sprechen. Der Trailer hat mich ganz eindeutig auf die falsche Fährte gelockt. Ich dachte ich bekäme ein wenig Ironie und Zynismus, aber es war nur der altbekannte Zuckerguß mit größtmöglicher Einfältigkeit und völlig ohne neue Ideen. Ein sehr, sehr ärgerlicher Kinobesuch!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*