Meine Erste

BlueBay auf Edler

Meine größte Sorge ist es, irgendwann nicht mehr gucken zu können. Riechen, meinetwegen, schlecht hören … ungern, aber die Sehfähigkeit? Ich kriege Herzklopfen! Umso entsetzter war ich, als ich bei einer meiner ersten Augenuntersuchung feststellen mußte, dass ich links ganz schön wenig sehe. Äh, irgendwie konnte ich bei den ersten Versuchen nicht mal erkennen ob da Zahlen, Buchstaben oder Fliegenschisse auf der Tafel waren. Mit beiden Augen habe ich keine Probleme, ich kriege auch nach 12 Stunden am Rechner keine Kopfschmerzen und ich kann – honestly – noch bequem im Dämmerlicht ein Buch lesen.

So ungefähr hat mir der Arzt das auch bestätigt. Aber ich bin ja vorsichtig und so habe ich mich nach zähem Ringen mit mir selbst dazu entschlossen, doch eine Sehhilfe zu kaufen. Nicht das ich eitel wäre – hüstel – aber so richtig kann ich mich mit dem Gedanken noch nicht anfreunden. Links sehe ich wirklich deutlich schlechter, jetzt wo ich es weiß. Und vielleicht strengt das gucken auf den LCD auch ein wenig an. Womöglich habe ich sogar weniger Kopfschmerzen.

War dann gestern jedenfalls knapp 30 Minuten bei Fielmann ohne dass mich ein Verkäufer behelligt hätte und habe mir in Ruhe die Regale angeschaut. Auswahl ist reichlich vorhanden und wenn ich die Bedingungen richtig gelesen habe, kann man für 10 Euro im Jahr tatsächlich umsonst (merkt man da eigentlich, dass es eben nicht umsonst ist?) eine Brille bekommen. Nur wie sagt man so schön: das sieht man dann auch. Die Modelle die mir gefielen, waren allesamt mit Zuzahlung. Und das waren vielleicht 3 oder 4, die ich in die engere Wahl genommen hätte. Von 1.000 oder so.

Da ich nach 30 Minuten immer noch ignoriert wurde (Gut, die hatten tatsächlich alle Kundschaft – aber “Ich komme gleich!” hätte ja mal wer sagen können.) bin ich dann zum Brillenmacher gegangen. Der Laden ist deutlich kleiner und es liegen deutlich weniger Brillen aus. Allerdings war die Ausbeute an “Och, die könnte gehen …” auch wesentlich größer. Ebenso wie der Preis. Und dann war da dieses Gestell von “Blue Bay”. Gefiel mir sofort und ab da war dann auch der Wille zum Weitersuchen sehr eingeschränkt. Ich habe mir was zur Entspiegelung der Gläser erzählen lassen, beim Preis geschluckt und bin zum Überlegen nach Hause gegangen.

Heute dann noch mal in der Stadt ein wenig geguckt, aber dieses Gestell vom Brillenmacher gefiel mir am Besten. Also habe ich nach der Arbeit die Sache angestoßen. Meine Augen wurden noch mal vermessen – mit fast gleichem Ergebniss wie unten – und in einer Woche kann ich die Brille abholen. Mal gucken. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Brillenschlange, Vierauge, Maulwurf … ich höre sie schon reden … ;-) (mp3)

halbblind ;-)

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

7 Kommentare zu „Meine Erste

  1. Auf dem kleinen Bildausschnitt steht Dir die Brille gut. “Brillenschlange” etc. – da stehen wir doch drüber. ;-)

  2. Danke! Eigentlich habe ich da auch nichts bei … und die Brille ist echt schick. Sobald ich das Teil habe, gibt’s ein schärferes Bild … also optsich meine ich jetzt ;-)

  3. nicht da sich finde, dass die die brille nicht steht aber es gibt auch alternativen dazu:

    hast du nicht mal über kontaktlinsen nachgedacht? vom preis liegen die ja analog einer guten brille? odr stören dich die Pflgekosten bzw. das regelmäßige penible reinigen? weil das sichtfeld ist ja schon ungetrübter und beim sport auch angenehmer?

    hast du dich auch mal mit diesem lasik-laserverfahren auseinandergesetzt?

  4. sorry, da haben sich in der eile ein paar fehlerteufel reingeschlichen :-((

    seis drum, denke, wirst es entziffern können !?

  5. Och, mir gefällt die Brille ganz gut und beim Sport setze ich gar nichts auf. Wie gesagt – eigentlich kann ich noch ganz gut gucken! Da lohnen sich Kontaktlinsen einfach nicht.

  6. ich meinte ja nur weil es für dich ja was “neues” sein wird und angst hast, dass dich jemand “brillenschlange”, “vierauge” oder sonstiges nennt bzw. damit hänselt.
    ich persönlich stehe einer brille eher negativ gegenüber. mir steht keine, habe deswegen nicht mal ne sonnenbrille. und als ich dennoch mal eine besaß, hat mich das eingeschränkte sichtfeld gestört. denke für mich kämen eher kontaktlinsen in frage.

  7. Achso. Ne, aus dem Alter, dass ich Angst vor’m Gehänseltwerden hätte, bin ich sicher mehr als 2 Jahrzehnte raus … Ich finde eine Brille bei vielen Menschen sogar sehr schick. Eine Sonnenbrille trage ich ja bei Sonnenlicht auch.

    Es ist wohl eher “das Neue”. Ich habe kein Problem damit, dass meine Sehkraft nachläst – ein Kollege hat mich heute ausgelacht, weil ich über +0,75 Dioptrien jammerte – er hat 13 :-o

    Ich glaube eher, Kontaktlinsen kommen für mich nicht in Frage, weil ich ganz empfindlich mit den Augen bin und es gar nicht haben kann, wenn da was drin oder dran ist. Kommt vom Heuschnupfen. Und solange das nicht unbedingt nötig ist, werde ich mir kein Platik auf den Augapfel legen. Dann lieber ‘ne coole Brille am PC.

    Mit Vierauge oder Brillenschlange kann mir keiner den Blutdruck hochtreiben ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*