Lahme Auflösung

Da kommt ein Blog daher und prahlt damit, dass nun anderen Bloggern richtig an die Karre gefahren wird. Dass dieses Blog auf den Namen eines hinreichend für Gerichtsstreitigkeiten bekannten Netzteilnehmers registriert ist, macht die Sache nicht unbedenklicher.

Und wenn dann noch die Nazi-Keule geschwungen wird, bei der hierzulande eh sofort Ach & Krach gerufen wird, dann kann man durchaus mal ins Grübeln geraten.

Dazu noch eine List mit fast allen Blogs die ansatzweise regelmäßig Besucher haben dürften und fertig ist die Laube. Ich habe auch darüber diskutiert – allerdings relativ unaufgeregt. Ich bin mein Blog in Gedanken durchgegangen und tatsächlich wusste ich um ein paar Stellen, die vielleicht etwas harsch formuliert waren. Bilder sind eh alles meine eigenen – und für den Rest habe ich Akkreditierungen. Meinetwegen bin ich reingefallen.

Allerdings war ich maximal unsicher, was hinter der Sache steckt. Ich konnte mir vorstellen, dass da ein geistig nicht sonderlich entwickelter Mensch tatsächlich seine Meinung und seine Absichten veröffentlichte. Die Schreibe war grausam formuliert und einen Artikel mit ernsthaften Inhalten und gleicher Formulierung hätte man wahrscheinlich fremdschämend geschlossen und wäre weiter gesurft.

Ich habe bei mir hier und da ein “Plinse” oder “Idiot” entfernt ;-) aber beileibe keinen ganzen Beitrag. Und schon gar nicht konnte ich schlecht schlafen. Den Abend habe ich mir halt mit rumsurfen vertrieben – “Wetten Dass …” war ja schlecht zu ertragen.

Die heute präsentierte Auflösung “Man wollte nur Aufregung erzeugen” und das damit verbundene auf die eigene Schulter klopfen ist allerdings auf dem gleichen Niveau, wie die vorherige Schreibe. Da hat wirklich jemand den Unterschied zwischen Qualität und Quantität nicht verstanden. Natürlich stößt man Leuten vor den Kopf, wenn man derartig vom Leder zieht. Und dafür ist es recht ruhig geblieben. Nun aus diesem Nichtstattfinden einen aufgeregten Diskussion den eigenen Erfolg zu konstruieren … naja. Ich hoffe an der Stelle sind genug Zewa-Rollen vorrätig um die überschäumende Freude wegzuwischen :-)

Hier wurde vielmehr eine länger angelegte Aktion abgebrochen, weil sich einfach niemand geschert hat. Gähn. Das war eher mau – das letzte Mal, dass ich mich bei einer Auflösung so gelangweilt habe, hat ein putziger Möbelrestaurator kleine Mosaiksteinchen gefunden

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*