Zum Rütli

Bevor die zweite Rutsche Familientreffen hier anrückt, wollte ich noch mal raus. Wird ja wohl sonst für den Rest des Tages nichts werden mit radfahren und trocken und warm war’s auch. Also in die (diesmal kurze) FMGH (von der es immer noch keine Fotos gibt ;-)) gezwängt und los. Ich mußte für die Werster-Runde eh noch auskundschaften, was es im Rütli zu essen gibt. Wir suchen nämlich noch eine weitere Gastronomität für unser dritteljährliches Essen gehen.

Das “Zum Rütli” liegt ganz oben auf der Ebenöde, da wo’s nicht weiter geht und hieß vorher “Kobold” und davor “Bergschänke”. Da ich zur Burg Vlotho hoch wollte, bot es sich an, gleich die zweite Hälfte des Berges ebenfalls zu erklimmen und bis ganz oben zu fahren. Und ich bin zur Burg hoch nicht unter 10 km/h gegangen – schwitz!

Das “Rütli” war sogar geöffnet, aber eine Karte konnte man mir nicht zur Ansicht mit geben. Die gab’s nur in groß und mit festem Einband. Aber einen Visitenkarte mit der Internetadresse gab es – weil Google die Seite wohl nicht findet. Um das zu ändern an dieser Stelle ein paar Links z.B. zur Speisekarte. Mir war auch sofort klar, warum Google so ungnädig zum “Rütli” ist: die Seite verwendet Frames wo es nicht nötig ist. Und ich wurde mit einem ohrenbetäubenden Lärm begrüßt, nachdem sich das Bild aufgebaut hatte. Leute, Sound in Websites ist sowas von out!

Das Essen scheint lecker zu sein, Schweizer Küche gibt es hier in der Gegend soviel ich weiß nicht im Überfluß. Und ich bin auch ganz froh, dass es da oben immer noch ein Restaurant gibt. In der Bergschänke haben sich damals meine Eltern kennen gelernt. Wer weiß ob ich überhaupt hier was schreiben würde, wenn es den Laden nicht gegeben hätte ;-)

An anderer Stelle der kleinen Tour – nämlich an der Einfahrt zum Werrepark von der Dehmer Straße aus – fielen mir unangenehmere Zeugnisse deutscher Gastronomiebetriebe auf. Dort hatten wie üblich ein paar asoziale Subjekte die Verpackungen ihrer Fastfood-Schlemmereien direkt auf die Straße entsorgt. Sowas finde ich zum Kotzen, die sollte man beobachten, den Müll einsammeln und bei Mami und Pappi in den Vorgarten kippen. Naja, Vollidioten.

Wie dem auch sei …

20 Km | 23,4 Km/h Schnitt | 75,5 Km/h max. | 492 Kalorien | 19°C

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Zum Rütli

  1. “Zum Rütli” hatte ich auch auf der Liste für unser kleines Einschulungsessen. Leider habe ich es überhaupt nicht geschafft im Vorfeld irgendetwas auszukundschaften, so sind wir dann doch wieder in der Knolle gelandet. Aber war gut und lecker, was will man mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*