Was soll ich nur gucken

Neulich las ich bei LeSven von seinem Filmfrust und war erstaunt, dass es offensichtlich nicht nur mir so geht. Und gerade an diesem Wochenende ist es besonders schlimm gewesen.

Trotz einer eigentlich gar nicht so kleinen DVD-Kollektion und einigen alten Laserdiscs von denen ich in beiden Fällen längst nicht alle gesehen habe, kann ich mich nicht entscheiden. Schlimm, schlimm. Ich stehe vor’m Regal und grübel, was ich in den Player werfen soll.

Das Allerschlimmste ist mir jedoch gestern passiert. Ich freute mich schon seit Monaten auf die leckere Beckinsale in engem Latex und saß darob im Kinoplex. Doch nach 10 Minuten Underworld: Evolution hatte ich so wenig Lust auf Kino, dass ich frustriert den Saal verlassen hat. Ich kann nicht mal sagen, dass mir der Film bis dahin nicht gefallen hatte, aber ich hatte einfach keine Lust mehr … was ist bloß mit mir los? Storyline-Überdruß? Erwarte ich die Geschichte zu erwarten und bin darum schon vorher gefrustet? Keine Ahnung.

Eben gerade konnte ich mich wieder nicht finden, “Equilibrium”, “Paris” oder den alten Eastwood in “The Gauntlet”? “Psycho”, “Flug des Phönix” oder die Zusatz-DVD von “Lord of War”? Lasse ich den Fernseher entscheiden. Ich sitze auf dem Sofa und Tobey Maguire schwingt sich durch die Häuserschluchten. Das kenne ich zwar auch schon mehrfach, aber ich bin wenigstens nicht genervt, wenn ich mal ‘ne Minute verpasse, weil ich am Laptop tipper’ …

Ich will mal wieder *richtig* ins Kino!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*