Warnung vor dem unglaublichen Hulk

Leute, achtet auf die FSK-Freigabe! Ich hatte gerade einen miesen Kinoabend. Fing eigentlich gut an, bis die Stelle kam, ab der der Verleih die Schere angesetzt hat. FSK12 … ganz schlimm. Nicht geschnitten, sondern auseinandergerupft!

Das war so schlimm, dass ich gerade eine Mail an Concorde (cc: Kinoplex) verschickt habe: Sehr geehrte Damen und Herren,

ich komme gerade aus einer Vorstellung des “Unglaublichen Hulk” im Kinoplex Bad Oeynhausen und bin entsetzt! Ich habe mir die Karte gestern per Internet gekauft und wurde nicht “vorgewarnt”. Umso ungläubiger starrte ich im Endkampf des Films auf die Leinwand, als ich die unglaublich stümperhaften und katastrophalen Schnitte ertragen musste.

Am Freitagabend in einer 20 Uhr Vorstellung muß soetwas wirklich nicht sein. Ich kann ja das Interesse an einer Gewinnoptimierung durch Vergrößerung der potentiellen Zielgruppe verstehen. Aber sie vergraulen sich mit solchen unsinnigen Aktionen das Publikum. Es war ein(!) Kind in der von Ihnen angepeilten jungen Zielgruppe mit seiner Mutter im Kino. Das hat sich vielleicht gefreut. Mal abgesehen davon, dass es mit dem Rest des gut gespielten Films sehr wahrscheinlich eher weniger anfangen kann und weder Tim Roth’ noch Edward Nortons Leistung zu würdigen weiß.

Allerdings habe ich während der Vorstellung mehrere mißmutige Äußerungen aus dem Publikum um mich herum vernommen. Ich selbst war am Ende regelrecht sauer. Man kann dem Showdown in der gezeigten Form einfach nicht mehr folgen. Warum der Hulk oder Abomination jeweils wo und worin und in welchem Zustand liegen ist völlig unklar. Die Szene mit den (wahrscheinlich) als Boxhandschuhen benutzten Autohälften wurde abgewürgt. Wie die beiden auf die Hausdächer gekommen sind erfährt man nicht und warum der Hulk seinen Gegner schlußendlich besiegt ist nicht nachvollziehbar.

Liebe Concorde, so nicht! Ich werde mit Anti-Piraterie-Spots genervt und penetriert, obwohl ich mein Geld in nicht zu knappem Umfang ins Kino trage und bekomme soetwas von Ihnen serviert.

Haben Sie kein Interesse mehr an zufriedenen Kunden?

Mit konsternierten Grüßen

Andreas Edler

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*