Koblenzer Straße


Koblenzer Straße – Löhne

Folgt man dem weiteren Verlauf der Herforder Straße, wird diese zur Koblenzer. Zunächst vorbildlich breit und komplett ohne Radwege – super zu fahren. Dann hat aber jemand einen Flash bekommen und vor der Unterführung ein Blauschild aufgestellt. Weil aber eingesehen wurde, dass das eigentlich da gar nicht geht, hat man netterweise drunter geschrieben, dass Radler absteigen müssen, sollten Fußgänger oder Gegenverkehr auftauchen. Gegenverkehr? Wo soll der denn bitte herkommen? Ziemlich merkbefreit dieses Schild – ab auf die Fahrbahn.

Danach hatte man wohl etwas Farbe übrig und markierte einen prima Abstandhalter, an dem man sich als Radler orientieren kann, um nicht in sich öffnende Türen der rechts und links parkenden Autos zu fahren. Hat sich bei mir sehr gut bewährt. Die Verschwenkungen bei den Verkehrsinseln sind allerdings gemeingefährlich, da es immer wieder Autofahrer gibt, die die Breite ihres Fahrzeuges nicht kennen und sich zwischen Verkehrsinsel und Radler durchdrängeln. Hier bloß nicht rechts von den Streifen fahren!

Ab dem zweiten Kreisel in Richtung Wittel hat dieser unselige Streifen ein Ende und man kann wieder völlig ungestört und sicher auf der Fahrbahn fahren. Das Radstreifen nicht funktionieren haben die Löhner an der Königstraße schon nicht gelernt.

08.03.2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*