Bose QuietComfort 35 II

Vor vier Monaten bekam ich das Google Pixel 5, mit dem ich mich inzwischen ziemlich angefreundet habe. Ein gutes Smartphone! Ein Grund für die Bestellung war, dass es einen Kopfhörer dazu geben sollte. Einen Bose QuietComfort 35 II …

Nun bin ich nicht so der Kofhörer-Typ. Meistens nerven mich die Dinger auf den Ohren. Der Sinn sich “abzukapseln” ist aber auch für mich manchmal einsichtig. Hauptsächlich, um andere nicht zu nerven. Drei Anläufe brauchte ich, bis Google mir mitteilte, dass die Prämienübersendung genehmigt wurde. Und dann dauerte es nur noch wenige Wochen, bis der Bose letzte Woche hier eintrudelte. Der erste Eindruck war sehr positiv. Koppeln mit verschiedenen Geräten ist problemlos, der Klang druckvoll und klar. Das Rauschen beim Noise Cancelling irritiert mich. Auch wenn man dann von der Umgebung wirklich nichts mehr hört.

Bose QuietComfort 35 II und daneben der Koss Porta Pro

Gestern abend habe ich den Bose dann mal länger ausprobiert. Auf Netflix habe ich mit dem Laptop auf dem Schoß eine Dokumentation über Juan Manuel Fangio geschaut, während Alex bei Let’s Dance auf dem Sofa schlief. Nach knapp einer Dreiviertelstunde habe ich mir die Bose von den Ohren genommen. Vorher habe ich schon ständig am Bügel und an den Ohrmuscheln rumgefummelt und das Ding auf dem Kopf hin und her geschoben. Der Klang war nicht das Problem, aber meine Ohren fühlten sich an, als würden sie glühen. Ich kann es nicht ab, wenn das Teil so dicht auf dem Kopf sitzt. Total unbequem – frage mich, wie Nachwuchs 1.0 so eine Tortur mit seinen Jabras nächtelang aushält.

Der alte Koss Porta Pro lag jedenfalls günstig in Reichweite. Kabel in den Laptop gestöpselt, Hörer auf die Ohren … viel besser! Der Klang ist genauso druckvoll und klar. Zudem sitzt er mir deutlich angenehmer auf dem Kopf. Den Bose hat jetzt erstmal der Nachwuchs mit einem breiten Grinsen zum Testen mitgenommen.

Als ich gegen kurz nach Mitternacht ins Bett ging, hatte er aber auch schon wieder seine gewohnten Jabras auf den Ohren. Die Begründung war die gleiche, wegen der ich die Bose QuietComfort 35 II weg gelegt habe: er fand den Tragekomfort auch eher schlecht. Ich ärgere mich darüber nicht, weil es das aktuell 200 Euro teure Gerät kostenlos zum Pixel 5 dazu gab. Aber hätte ich mir den Kopfhörer nach einer kurzen Anprobe im Laden direkt gekauft, dann wäre ich ziemlich vergrätzt.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*