Infrarotkabine Redsun M von Home Deluxe

Da ist das Paket!
Wir haben am 26.10.2020 über die Webseite von ALDI die im Angebot befindliche Infrarotkabine Redsun M von Home Deluxe bestellt. Dass die Firma quasi nebenan in Lübbecke beheimatet ist, haben wir erst später bemerkt. Am 27.10. erhielten wir die Versandmitteilung und am 09.11. wurde ich telefonisch von der Spedition informiert, dass die Ware am 11.11. zugestellt werden sollte. Pünktlich im avisierten Zeitraum fuhr der Lieferwagen auf den Hof und als ich aus dem Büro nach Hause gekommen bin, sind wir sofort mit dem Aufbau angefangen.

Die Elektrik und Elektronik sitzt im Deckel
Inklusive auspacken und in den Keller tragen der Einzelteile dauerte der Aufbau der Infrarotkabine 45 Minuten. Und ich habe dazu noch nicht einmal in die Anleitung geschaut (ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich diese bereits vorher studiert hatte ;-)

Nachdem wir den Stecker in die Steckdose – 240 Volt reichen aus – gesteckt hatten, funktionierte alles auf Anhieb! Sehr schön! Dass die in der Decke befindliche LED-Leuchte nur per Fernbedienung zu steuern war, hatte ich zunächst übersehen. Dieses Ding als Lichttherapie zu bezeichnen ist aber etwas zu hoch gegriffen. Funktioniert nicht anders, als die bunten, farbwechselnden LED-Streifen, die es im Baumarkt auf dem Grabbeltisch gibt. Sei’s drum, ist dabei und läuft. Das eingebaute Radio ist ehrlich gesagt unbrauchbar. Es erzeugt ein derartig penetrantes und lautes Brummen, dass man damit nicht vernünftig Musik hören kann. Der UKW-Empfang ist im Keller sowieso mau, aber auch vom USB-Stick oder der SD-Karte ist es unerträglich.

Der Zusammenbau ist genauso einfach wie Lego.
Da ich in der Sauna aber eh meine Ruhe haben möchte, ich das ein Nebenschauplatz. Hauptsächlich haben wir das Teil wegen der Wärme gekauft! Die verbauten sechs Vollbereichsstrahler laufen einwandfrei. Nach ca. 15 Minuten vorheizen hat die Kabine innen ca. 40°C und es kann los gehen. Wärmer als 59°C wird sie eh nicht und schaltet dann ab. Ich schwitze allerdings nach fünf Minuten wie in einer “normalen” Sauna, denn die Wärme entsteht durch die Strahlung direkt auf bzw. in der Haut. Fühlt sich an, wie in der Sonne zu liegen.

Wir haben die Kabine gleich am ersten Tag ausprobiert und die Frau war – nachdem sie sich wirklich jahrelang gegen so eine Kabine gesträubt hatte – sofort begeistert. Sie steht nun seit einer Woche im Keller und wir waren schon an vier Abenden drin. Eine sehr lohnenswerte Anschaffung – vor allen Dingen vor dem Hintergrund, dass die bei uns im Ort befindlichen Bali-Therme seit Corona-Beginn im März geschlossen sind. Das ist kein adäquater Ersatz, aber zumindest ein kleines Trostpflaster.

Und natürlich muss alles im Bild festgehalten werden.

Natürlich ist es keine Blockbohlensauna, die Seitenwände konnte ich alleine bequem die Treppe in den Keller tragen. Das ist schon alles ziemliche Leichtbauweise, aber trotzdem wirkt es sehr stabil. Die Montage mittels Schnappverschlüssen klappte erstaunlich gut, die Passform war prima und auch die Anschlüsse kann man nicht falsch zusammen stöpseln.

Wir sind bisher sehr zufrieden!

Verwendete Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*