24 Tage nach OP: schnell abgebaut

Der Arzt meinte noch, ich solle auf jeden Fall weiterhin die Thrombosespritzen nehmen, auch wenn ich jetzt etwas mobiler bin. Er meinte das, nachdem mir am 12.12. der Gips abgenommen wurde und ich die Orthese an das kaputte Bein bekommen habe. Mit der vermehrten Mobilität konnte ich aber in den letzten 10 Tagen so nicht bestätigen. Ich darf ja nicht belasten! Da ist “rumlaufen” nicht so richtig drin. Vor allen Dingen, da es auch noch ganz schön puckert bis weh tut, sobald ich das operierte Bein runter halte.

Rechter Oberschenkel 24 Tage nach der Operation
Während rechts so langsam die Hüfte beginnt zu schmerzen und der Po-Muskel in bestimmten Sitzpositionen beginnt leicht zu verkrampfen, hat das linke Bein exakt gar nichts zu tun. Es liegt rum und strengt sich nicht an. Der Wadenmuskel war ja rasant weg, allerdings macht der Oberschenkel aus Solidarität auch mit.
Linker Oberschenkel 24 Tage nach der Operation an der Achillessehne
Sechs Zentimeter weniger Umfang! Das ist schon eine ganze Menge. Und wenn ich ein bisschen versuche den Muskel anzuspannen, dass fühlt sich das auch genauso an. In sechs Tagen guckt der Arzt wieder auf das Bein und entscheidet, wie es weiter geht. Die vollständige Erhöhung im Schuh wurde mir schon bis Mitte Januar versprochen, aber vielleicht darf ich ja ab Mitte nächster Woche langsam anfangen, das Bein zu belasten. Das würde bedeuten, dass ich dann womöglich mit der Vespa (da braucht man den linken Fuß ja nicht) oder vielleicht sogar mit dem Fahhrad ein bisschen rumfahren könnte.

Mir fällt echt die Decke auf den Kopf!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*