Autos auf der Herforder Straße

Ich meine damit natürlich das Stück zwischen Bahnhof- und Brunnenstraße, also die Fußgängerzone. Hier darf man zum Zwecke der Anlieferung zu bestimmten Zeiten rein fahren. Auch einige Anwohner dürfen natürlich in ihre Tiefgaragen oder Hinterhöfe. Alle anderen aber erstmal nicht. Das ist das Prinzip einer Fußgängerzone … an das sich in Bad Oeynhausen so richtig keiner hält. Da wird auch schon mal die Kloster- oder Viktoriastraße von Taxen benutzt. Die haben es ja überhaupt schwer! Während der Umbauphase des Bahnhof hat sie niemand berücksichtigt, erfuhr man durch einen Leserbrief in der Lokalpresse. Das Gegenteil habe ich hier im Blog noch vor dem Leserbrief veröffentlicht: die Taxifahrer haben sich schlicht nicht auf die für sie eigens reservierten Plätze gestellt – Privat-KFZ standen dort auch nicht. Und natürlich muss man die Herforder Straße befahren dürfen … so wie es die Polizei heute mittag tat.

Polizeiauto nach "Durchfahrt verboten"-Schild (Habe ich schon erwähnt, wie gut die Kamera im Nexus 5x ist?)
Polizeiauto nach “Durchfahrt verboten”-Schild
(Habe ich schon erwähnt, wie gut die Kamera im Nexus 5x ist?)
Und wie ich schon so bei mir dachte “Guck, fahren die auch die Abkürzung!” hielten sie sogar am Brunnen vor der Dresdner Bank an … bzw. fuhren rückwärts dorthin zurück, da eine Dame mit ihrem Kleinwagen die Herforder herunter kam, im Rondell parkte und mit Klamotten zu einem dort gelegenen Geschäft gehen wollte. Einer der beiden Polizisten stieg aus und beschied der dame offensichtlich, dass dies nicht opportun ist und verwies sie der Fußgängerzone. Augenscheinlich ohne Bußgeld – was denn auch das Einzige ist, was mich an der Aktion störte.

Während ich dort vorbei schlenderte, kam ein Taxifahrer die Herforder Straße herunter und wollte am Brunnen vorbei in der Fußgängerzone, das zusätzliche aufgestellte Durchfahrt-Verboten-Schild ignorierend, runter Richtung Bahnhof fahren. Der Fahrer grinste mich noch an … allerdings nur, bis ein Polizist ihm vor den Wagen lief und er brav wenden musste und mitsamt Passagier die Herforder wieder hoch musste. Leider konnte ich die Antwort auf die Frage des Polizisten, ob er glaube, dass Taxifahrer hier durch dürften, nicht verstehen. Der Taxifahrer musste jedenfalls erneut an mir vorbei und guckte mich grimmig an, woraufhin ich ihn nett anlächelte und ein bisschen winkte. Der Arme. Muss er sich doch glatt an die Verkehrsregeln halten!

Finde ich gut, dass die Polizei sich um sowas kümmert. Echt. Ich habe in der Vergangenheit nicht den Eindruck gehabt, dass das passiert. Und so wie die Herforder Straße als Durchfahrt benutzt wird, kann es auch nicht oft sein. Bitte mehr davon!

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*