Ausbau der Geh- und Radwege

Oh, das ist ja eine dolle Forderung der Eidinghausener SPD. Leider ein wenig kontraproduktiv, was die Radwege angeht. Ich bin froh, dass der Radweg zumindest auf der Hälfte der Eidinghausener Straße endlich nicht mehr benutzungspflichtig ist – leider wissen das die wenigsten Autofahrer und pöbeln gerne mal, wenn man korrekter- und sichererweise die Fahrbahn nutzt. Die Entfernung der Radwegbenutzungspflicht am Alten Postweg ist vor Monaten bereits angekündigt worden. Abseits dieser beiden Straßen haben wir fast nur Tempo-30-Zonen oder Gebotsstrecken 30 in Eidinghausen. Wo da ein Radweg hin soll, ist mir schleierhaft.

Gegen Gehwege ist nichts einzuwenden, da gibt es wohl die ein oder andere Straße, wo man nachbessern kann. Definitv Verbesserungsbedarf besteht aber bei der Information der Autofahrer wo man was darf und wie man sich im Straßenverkehr verhält. Mit dem Auto quer über den Radweg stehen ist nämlich ganz schlicht und ergreifend “Vorfahrt nehmen”. Das zu verinnerlichen könnte hilfreich sein. Auch in der SPD … nech, Herr Kollege? ;-) Vielleicht erstmal mit der Einhaltung der Regeln anfangen, bevor man anfängt zu bauen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*