Gras mähen

Da meine Schwester für die beiden Zossen in diesem Jahr bereits genug Heu hat, brauchen wir das Gras nicht. Und in Ermangelung eines Mulchers, haben wir es einfach nach einem Monat Wachstum gemäht und das Schnittgut liegen lassen. Mal schauen, wie sich das bewährt.

Ziemlich genau zwei Stunden habe ich Samstag in der Kabine gesessen und meine Runden gedreht. In der Zeit, in der meine Schwester die Geräte mit dem Hochdruckreiniger danach wieder für den Schuppen schick gemacht hat, bin ich noch mal mit dem Einachs-Holder um die Wiese gegangen und habe die Kanten nachgeschnitten. Und jetzt kann ich neue Messer kaufen, weil ich einen Stein nicht gesehen habe. Mist – glaube nicht, dass ich die noch mal gerade biegen kann. Glücklicherweise kann ich die Zähne des Mähwerks einzeln tauschen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*