Sonntagsdrömmelei

Heute morgen habe ich erst einen Laptop gecheckt, dann bei einem Ratskollegen vorbeigebracht und ins Netz gehangen. Ging ganz flott. Danach an der Homepage für die Frau eines Arbeitskollegen gebastelt und um kurz vor 15 Uhr kam dann auch die Frau vom Brunchen zurück. Habe dann auch Feierabend gemacht und wir sind mit alle Mann in den Kurpark gegangen, um noch die letzten Reste der Sonntagssonne zu genießen.

In der Bad Oeynhausener Innenstadt war es richtig voll und auch im Kurpark tummelten sich etliche Spaziergänger. Das Wetter war aber auch super – wenn auch empfindlich kühl.

Auf dem Nachhauseweg haben wir einen kleinen Umweg über Oberbecksen gemacht. Ich wollte sehen, wie der Yeti bei nassem Wetter auf Waldboden in der Fuchsgrund fährt. Wie auf Asphalt würde ich sagen ;-) Wenn wir schon keinen Winter haben, dann muss der Allrad eben dort getestet werden. Und wo wir schon mal da waren, haben wir kurz bei meinen Eltern rein geschaut.

Inzwischen begann es zu dämmern und wir mussten uns sputen, um rechtzeitig zum ersten Spiel der deutschen Mannschaft in der Handball-EM zu Hause zu sein. Für das Bild von den zwei Türmen im Nebel war aber noch Zeit.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

1 Kommentar zu „Sonntagsdrömmelei

  1. >>Inzwischen begann es zu dämmern und wir mussten uns sputen, um rechtzeitig zum ersten Spiel der deutschen Mannschaft in der Handball-EM zu Hause zu sein. Für das Bild von den zwei Türmen im Nebel war aber noch Zeit.<<

    Für das wunderschöne, stimmungsvolle Foto hat es sich gelohnt, für das Handballspiel hingegen weniger! ;o)
    Es kann hoffentlich nur besser werden?
    Gruß
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*