Arm & Reich

Jedes sechste Kind lebt in Armut (tagesschau.de 15.11.2007 13:57 Uhr)
Wie aus dem “Kinderreport Deutschland 2007” des Kinderhilfswerkes vorgeht, ist inzwischen mehr als jedes sechste Kind zeitweise oder dauerhaft auf Sozialhilfe angewiesen … Die Zahl der armen Mädchen und Jungen stieg damit innerhalb von 40 Jahren um das 16-fache.

Wie passt das mit solchen Meldungen zusammen:

Die Verbraucher leiden unter den höheren Strompreise. (boerse.ard.de 13.11.2007 12:13)
Eon steht deshalb seit längerem in der Kritik. Der Versorger konnte dadurch aber seine Bilanz aufpolieren … Der bereinigte Überschuss kletterte sogar um fast ein Viertel von 3,4 Milliarden auf 4,2 Milliarden Euro …

und

Milliardengewinne dank Stromsparte (boerse.ard.de 14.11.2007 09:08)
In den ersten neun Monaten steigerte RWE sein Betriebsergebnis um 20,5 Prozent auf 5,828 Milliarden Euro … Der Nettogewinn erhöhte sich um 35,1 Prozent auf 2,83 Milliarden Euro

Wie kann das sein, wo doch die Begründung für die gestiegenen Strompreise die erhöhten Betriebskosten bzw. Rohstoffkosten sind. Wie kann da der Gewinn auf solch eklatante Weise steigen. Wenn man mit den Preiserhöhungen die eigenen Mehrkosten decken müsste, dürfte der Gewinn wohl eher gleich bleiben.

Und dann, wer muss den die hohen Kosten der Grundversorger zahlen? Genau, die oben beschriebene Klientel. Unter anderem ist das der Grund, warum der Strom bei EON, RWE und Konsorten so teuer ist. Hat mir vor zwei Tagen noch ein freundlicher Mann von EON erklärt, den ich telefonisch fragte, warum ich nicht zu einem anderen Anbieter wechseln solle bzw. wie er mich halten möchte. Er wollte das gar nicht! EON benötigt 20% Wechselquote, damit das Kartellamt ruhig ist, wurde mir gesagt. Und die Strompreise sind so hoch, weil “die Grundversorger alle nehmen müssen, auch die nicht so solventen”. Das würde ich dann mitbezahlen.

Wie dreist kann man sein, dass so auch noch zu erzählen? Nebenbei frage ich mich weiterhin, ob die Grundversorger diese finanzschwachen Kunden so ungern nehmen. Denn wer zahlt denn u.a. deren Miete und Nebenkosten? Genau! U.a. der Staat üer Mietzuschüsse und somit Du und ich. Also nehmen die Grundversorger hohe Preise bei garantierten Zahlungen und die die’s betrifft können sich nicht mal wehren. Der EON-Mensch freute sich für mich, dass ich zu einem Anbieter wechseln könne, der deshalb so billig sein kann, weil er eben nur Kunden wie mich nehmen müsse.

Ich frage mich wirklich, wie lange das noch alles gut geht. Vor allen Dingen da

In Chefetagen wird weiter gut verdient (tagesschau.de 27.08.2007 10:28 Uhr)
… Bei RWE sank der Gewinn von 2,40 Euro auf 1,69 Euro pro Aktie, die Vorstände strichen aber knapp 17 Prozent mehr ein …

Auf der einen Seite die Leute, die jeden Cent umdrehen müssen, auf der anderen Seite Unternehmen, die nicht wissen, wohin mit dem Geld. Ach doch, schon wieder vergessen, in die Managergehälter. An Leute, denen nichts passiert wenn sie eine Fehlentscheidung treffen, die keine Verantwortung tragen und denen wahrscheinlich auch egal ist, wenn eine Familie zum Mittagstisch gehen muß, damit wenigstens die Waschmaschine sich noch dreht.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*