Die Hyperion-Gesänge

Ich weiß nicht mehr, wie ich darauf gekommen bin, mir diesen Doppelband von Dan Simmons zu kaufen. Gehört habe ich jedenfalls noch nie etwas davon. Und so lag der Wälzer (zwei Bücher zusammen 1447 Seiten) auch immer ungelesen auf dem Board über dem Kopfende vom Bett.

Gestern habe ich ihn mit in die Sauna genommen und hatte die ersten 200 Seiten ratz-fatz durch. Das Ende vom ersten Teil ist heftig. Über die Konsequenz von Pater Paul Duré habe ich noch ein wenig nachgedacht … unglaublich. Wenn das so weiter geht, kann ich den Roman nur wärmstens empfehlen. Zumindest den Leuten, die auf Science-Fiction stehen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*