Gemütlich sitzen

Wann wird’s mal endlich richtig Sommer? Petrus, es ist Ende Mai, so langsam darf es mal dauerhaft über 20°C und trocken sein. Wozu habe ich denn vor’s Haus die Terrasse gesetzt? Falls es nun irgendwann doch noch mal zu einem Sonnentag kommen sollte, wollten wir jedenfalls gerüstet sein. Im Aldi haben wir uns bereits mit Alu-Liegen eingedeckt, fehlte nur noch eine adäquate Sitzgelegenheit inkl. passendem Tisch. Mein selbstgebauter Tisch hat uns zwar schon gute Dienste geleistet, bietet reichlich Personen Platz und ist bei aller Unbescheidenheit auch nicht ganz häßlich, aber es sollte nun endlich etwas Repräsentatives werden.

Holz auf jeden Fall. Aber eigentlich mag ich die Kombination mit blankem Metall auch sehr gerne. Da bietet sich aus Kosten und Gewichtsgründen Aluminium vor Edelstahl an. Klappstühle wollte ich nicht haben und auf Hochlehner legte ich auch keinen gesteigerten Wert. Prima, alles das, was der Frau wichtig war ;-) Aber nach ein bißchen stöbern, habe ich an der Mindener Straße eine schicke Bistro-Kombination entdeckt, die vorhin auch Alex sofort ganz gut gefiel. Also Gelegenheit beim Schopfe gepackt, bevor die Weiblichkeit es sich anders überlegt. Die Rücksitzbank umgeklappt und rinn mit dem Gemüse. Aufgebaut bin ich ganz zufrieden mit den Möbeln – bis auf die Tatsache, dass es gerade wieder aus Kübeln schüttet und ich nicht draußen an dem Tisch sitzen kann!

Achso, der Farbunterschied passt sich natürlich noch an. Das Teakholz der Möbel wird genauso silber-grau, wie das Bangkirai! Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich es dauerhaft ölen will, oder in natur belasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*