(Automaten)Videotheken

Hier hatte Mitte letzten Jahres auch so eine Videothek aufgemacht (www.videostore.de) und ich habe die Kundennummer 42. Nach 156 Tagen bekam ich eine Mail vom Betreiber (wahrscheinlich automatisiert), dass ich noch nichts geliehen hatte und woran das liegt und wie sie den Service verbessern könnten.

Nun, man konnte dort per Internet reservieren können, was ich richtig gut gefunden habe. Leider musste ich mich dazu durch zig Popups kämpfen und aus Framesets IP Adressen rausklauben um für diese Javascript zu aktivieren, damit dann das unübersichtliche Interface funktionierte und ich die eingeschränkte Auswahl bewundern konnte.

Nachdem ich dem Betreiber das etwas ausführlicher und ziemlich emotionslos sachlich mitgeteilt hatte, kam eine pampige Antwort, dass ich wohl ein wenig daneben läge mit meiner technischen Ausstattung und alle anderen das System super fanden.

Daraufhin wollte ich ein paar Tage später hin und einen Film ausleihen und stellte fest, dass die Butze geschlossen hatte. Ich nehme an, alle anderen Kunden fanden das System auch so geil, dass in dem etwas mehr als halben Jahr der Existenz der Betreiber soviel Geld gescheffelt hat, dass er nun auf den Malediven seinen Lebensabend einläutet. Naja, kann ich die 5 Euro Pfand für die Karte wohl abschreiben.

Allerdings besuche ich auch die normale Videothek hier (www.alfa-video.de) äußerst ungern. Der Boden sieht aus, als wenn die Besucher der Pornoabteilung ihren Druck direkt auf dem Teppich entladen – und klebt auch so. Außerdem ist die ohrenbetäubende Musik nicht nach meinem Geschmack und wenn mich die Kassiererin nach “Mjitt Schjutz?” fragt, denke ich immer sie will mir Pariser andrehen.

Tatsächlich kaufe ich mir da die DVDs lieber gleich.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*