"Still On Fire" im Kurpark Bad Oeynhausen

Wieder alles richtig gemacht. Am Tag vor der Kurparkbeleuchtung den Parklichtern im Kurpark Bad Oeynhausen, versucht man ein Konzertevent zu etablieren. Feine Sache … und dieses Jahr sogar mit drei Bands. “Boss Hoss”, “Sunrise Avenue” und “Culcha Candela”. In der Reihenfolge wären das meine Favoriten gewesen. Und in der Reihenfolge traten die Gruppen dann auch auf. Gut, dass wir uns keine Karten gekauft haben! Wir hätten es sowieso nicht rechtzeitig geschafft und haben “Boss Hoss” komplett verpasst. So kamen wir ungefähr zur Mitte des Auftritts der Skandinavier an den Kurpark und schlenderten gemütlich bei Live-Musik um den Stadtkern.

Und ganz ehrlich, so richtig meine Musik machen die nicht. Als danach noch “Culcha Candela” zu singen anfingen begannen Musik zu machen, habe ich mich richtig über das gesparte Geld gefreut. Da war es doch *viel* schöner, im Rosengarten zu sitzen, am Schöfferhofer-Grapefruit zu nippen und ein bißchen in der Gegend rum zu gucken. Man glaubt gar nicht, was für schöne Ecken der Kurpark um die Uhrzeit und bei den Temperaturen hat! Also ich wusste es zumindest nicht. Und wir wunderten uns auch, warum rund um den Kurpark Leute saßen und zuhörten, wenn es doch direkt am Eingang beim Ronald-McDonald-Haus eine riesengroße Wiese mit Bänken und Rabatten gibt, auf welcher die Akustik sicher genauso gut wie vor der Bühne war.

Das Ende der Show haben wir nicht mehr abgewartet und sind lieber noch ein bißchen bummeln gegangen.

Über

Ich schreibe hier über Fahrrad(politik), Politik an sich, Technik, unsere Familie und alles was mich sonst so bewegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*